Räuber gönnten Opfern vor der Tat noch Spass im Puff
Aktualisiert

Räuber gönnten Opfern vor der Tat noch Spass im Puff

Drei Jugendliche fuhren mit zwei Männern im Taxi zu einem Bordell. Über zwei Stunden warteten sie vor dem Etablissement. Als die Männer endlich rauskamen, raubten die Jugendlichen sie aus.

«Das ist schon eine spezielle Geschichte», sagt Franz Märki von der Stapo Bern. «Es gibt offenbar nichts, das es nicht gibt.» Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag um 3 Uhr. Zwei Männer waren nach Bern gekommen, um sich zu amüsieren. Am Bahnhof stiegen sie in ein Taxi und fuhren zu einem Bordell am Lagerweg – zusammen mit drei Jugendlichen. «Die Männer haben die Jugendlichen offenbar nicht gekannt», sagt Märki. «Warum sie zusammen ein Taxi nahmen, ist unklar.»

Über zwei Stunden vergnügten sich die beiden Männer im Puff, während die drei Jugendlichen in der Kälte warteten. Gegen 5.30 Uhr verliessen die Männer das Bordell. Zusammen mit den Jugendlichen gingen sie zur Lorrainestrasse. «Dort bedrohten die Jungen die Männer plötzlich und forderten Geld und Natels», sagt Märki. Als sich ein Fahrzeug näherte, rannten die Diebe samt Beute davon. Märki: «Der Taxifahrer wüsste vielleicht mehr – wir hoffen, dass er sich meldet.»

Andrea Abbühl

Deine Meinung