Aktualisiert 05.04.2020 14:07

Neuenhof AG

Räuber vermummt sich mit Schutzmaske

Der Bahnhofskiosk in Neuenhof wurde am Sonntag kurz nach dem Mittag überfallen. Der Täter trug dabei eine Schutzmaske.

von
fss
1 / 4
Am Bahnhof Neuenhof kam es am Sonntagmittag zu einem Überfall.

Am Bahnhof Neuenhof kam es am Sonntagmittag zu einem Überfall.

Streetview
Ein Mann verhüllt mit Schutzmaske erbeutete Bargeld vom Bahnhofskiosk.

Ein Mann verhüllt mit Schutzmaske erbeutete Bargeld vom Bahnhofskiosk.

Streetview
Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann als Waffe einen Pfefferspray.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann als Waffe einen Pfefferspray.

Keystone/Anthony Anex

Ein Mann hat am Sonntag die Corona-Pandemie ausgenutzt und mit einer Atemschutzmaske einen Kiosk beim Bahnhof Neuenhof ausgeraubt. Wie das «Badener Tagblatt» schreibt, kam es kurz nach dem Mittag zum Überfall.

Laut dem Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, Roland Pfister, war der Mann mit einem Pfefferspray bewaffnet und konnte auch Bargeld erbeuten. Anschliessend flüchtete er zu Fuss in Richtung Baden.

Die wenige Minuten später am Tatort angekommenen Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Laut Pfister standen beinahe ein Dutzend Patrouillen im Einsatz. Nur 20 Minuten nach dem ersten Notruf konnte der Dieb in einer Liegenschaft in Neuenhof ausfindig gemacht und verhaftet werden. Es handelt sich dabei um einen 30-jährigen Tschechen aus der Region.

Untersuchung eingeleitet

Durch den Verdacht einer Corona-Infektion wurde von den Polizisten eine Ambulanz angefordert. Laut des Polizeisprechers gibt es diese Massnahme aufgrund der Coronaprävention. Pfister: «Der mutmassliche Täter wurde vom Rettungswagen ins Spital gebracht und auf das Coronavirus getestet. Die Polizei begleitete die ausgerüsteten Sanitäter.» Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Bislang gab es im Kanton Aargau keinen weiteren Fall eines Überfalls mit einer Atemschutzmaske. In Österreich nutzte ein Räuber jedoch gleich zweimal diese Vermummungsmöglichkeit. Bei seinen Überfällen blieb er jedoch trotz Schusswaffe immer ohne Beute.

Fehler gefunden?Jetzt melden.