Rundreise statt Kurztrip: Rafael Beutls ungeplante 13-Stunden-Odyssee
Publiziert

Rundreise statt KurztripRafael Beutls ungeplante 13-Stunden-Odyssee

Ex-Bachelor Rafael Beutl brauchte einen ganzen Tag, um für ein Shooting nach Italien zu kommen. Zum Glück gibts Social Media für den Zeitvertreib.

von
kfi
1 / 14
Montagmorgen, 9 Uhr: Mami Mimi macht Louie, der vor wenigen Tagen seinen ersten Geburtstag feierte, bereit. Papi Rafa muss arbeiten. «Es ist immer hart zu gehen», schreibt Beutl direkt aus dem Kinderzimmer in Dübendorf. Und gibt in seiner Story die Destinationen des Tages preis: Model Rafa reist über Österreich nach Italien für ein Shooting. So wars zumindest geplant.

Montagmorgen, 9 Uhr: Mami Mimi macht Louie, der vor wenigen Tagen seinen ersten Geburtstag feierte, bereit. Papi Rafa muss arbeiten. «Es ist immer hart zu gehen», schreibt Beutl direkt aus dem Kinderzimmer in Dübendorf. Und gibt in seiner Story die Destinationen des Tages preis: Model Rafa reist über Österreich nach Italien für ein Shooting. So wars zumindest geplant.

Instagram rafaelbeutl
Montagmorgen, 11 Uhr: Rafa ist auf der Rolltreppe am Flughafen Zürich. Guten Mutes.

Montagmorgen, 11 Uhr: Rafa ist auf der Rolltreppe am Flughafen Zürich. Guten Mutes.

Instagram rafaelbeutl
Montagmittag, 11 Uhr: Es ist bitterkalt, aber die Sonne scheint in Wien. Und macht (vorübergehend) gute Laune.

Montagmittag, 11 Uhr: Es ist bitterkalt, aber die Sonne scheint in Wien. Und macht (vorübergehend) gute Laune.

Instagram rafaelbeutl

«Es ist immer hart zu gehen», schreibt Rafael Beutl (32) am Montagmorgen in seiner Instagram-Story. Auf dem Schnappschuss: Seine Verlobte Mirjam Jäger (35), die zu Hause in Dübendorf ZH auf dem Wickeltisch Sohnemann Louie (1) einkleidet. Papi Rafa macht sich gerade auf den Weg an den Flughafen, um für einen Model-Auftrag über Wien nach Neapel zu reisen.

So wars jedenfalls geplant. Zu diesem Zeitpunkt konnte Rafa noch nicht ahnen, dass aus seinem Kurztrip eine Rundreise wird.

Erst in der Nacht auf Dienstag kommt er endlich am Ziel an. «Ich brauchte dreizehn statt zweieinhalb Stunden», sagt Beutl zu 20 Minuten. Wegen eines Schneesturms bei Neapel musste er einen Umweg über München machen. Inklusive langen Wartezeiten.

Aber ein Influencer weiss sich zu helfen: Auf Instagram hat Rafa seine Odyssee präzise dokumentiert – das Protokoll seiner Achterbahnreise (der Gefühle) sehen Sie in der Bildstrecke oben.

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung