Familie van der Vaart: Rafael weinte mit seiner Sylvie
Aktualisiert

Familie van der VaartRafael weinte mit seiner Sylvie

Vor einigen Wochen bemerkte Sylvie van der Vaart einen Knoten in ihrer Brust, der sich als bösartiger Tumor herausstellte. Doch auf Ehemann Rafael konnte sie seit der Krebs-Diagnose immer zählen.

«Rafael hat mich super unterstützt, mich getröstet, wenn es mir schlecht ging, mich abgelenkt und immer wieder zum Lachen gebracht», so die schöne Moderatorin gegenüber der Frauenzeitschrift «Bunte». Als es hiess, dass eine Chemotherapie nötig sei, hätten die beiden sogar zusammen geweint. «Doch er war bei jedem Arzttermin dabei, hat mitgelitten und mitgehofft», so van der Vaart weiter.

Trotz der harten Diagnose versucht das Foto-Modell immer stark zu bleiben. «Ich habe versucht, nicht zu viel zu weinen. Ich wollte nicht, dass mich der Krebs runterzieht und unterkriegt». Insgesamt sei sie ein sehr positiver Mensch und das wolle sie auch in dieser schweren Zeit bleiben. «Ich lebe für mein Kind, meinen Mann und meine Familie und deshalb werde ich kämpfen und auch überleben.»

(sim)

Deine Meinung