Italien: RAI trennt sich von Berlusconi-Kritiker
Aktualisiert

ItalienRAI trennt sich von Berlusconi-Kritiker

Hatte da der Cavaliere seine Hände im Spiel? Der öffentlich-rechtliche italienische Fernsehsender RAI trennt sich vom prominenten Moderator Michele Santoro, der mit seiner Polit-Show «Annozero» Regierungschef Silvio Berlusconi immer wieder scharf kritisiert hat.

Berlusconi war Oft im Visier von Moderator Michele Santoro. (epa)

Berlusconi war Oft im Visier von Moderator Michele Santoro. (epa)

Die Gründe der Trennung seien völlig unklar. Santoro ist von jeher ein Erzfeind Berlusconis. Bei der ersten Sendung nach der Sommerpause im vergangenen September hatte Santoro das Callgirl Patrizia D'Addario interviewt, das eine Nacht mit Berlusconi verbracht haben soll. Auch das Thema Medienfreiheit und die Interessenkonflikte Berlusconis standen immer wieder im Mittelpunkt der über zweistündigen Show.

Santoros Trennung von RAI hat die Debatte über den Einfluss Berlusconis auf die Medien des Landes weiter angeheizt und Forderungen nach einer Auflösung des Interessenkonflikts per Gesetz lauter werden lassen. Der Regierungschef ist Besitzer der drei grössten landesweiten TV-Sender, die mit RAI in einem Konkurrenzverhältnis stehen.

Deine Meinung