Aktualisiert

Raiffeisen erhöht Hypothekarzinsen

Die Raiffeisen-Bankengruppe erhöht den Zinssatz für variable Hypotheken. Der Zinsschritt ist vorerst eine «Empfehlung» an die einzelnen regionalen Banken innerhalb der Gruppe. Raiffeisen ist erst die dritte Bank, die Hypo-Zinsen erhöht.

Auf der Internet-Seite von Raiffeisen Schweiz wird der Zinssatz für variable Ersthypotheken mit 3,250 Prozent angegeben. Damit ist der Anhebung um einen Viertelprozentpunkt bereits Rechnung getragen. Dies sei aber lediglich eine «Empfehlung von Raiffeisen Schweiz», heisst es weiter.

«Die Zinssatz- und Konditionengestaltung der einzelnen Raiffeisenbanken kann von diesen Empfehlungen abweichen.» Die im Internet publizierten Sätze hätten «informativen Charakter» und seien «unverbindlich».

Dennoch sind damit wohl die Weichen für eine Zinserhöhung gestellt. Raiffeisen-Sprecher Franz Würth sagte gegenüber dem «Tages-Anzeiger» (Samstagsausgabe), die einzelnen Banken innerhalb der genossenschaftlich organisierten Raiffeisen-Gruppe hätten über eine Erhöhung noch nicht entschieden. Das könne sich bis im Frühling aber ändern.

Raiffeisen ist nach der Migros-Bank im März und der Luzerner Kantonalbank im Oktober erst die dritte Bank, die die Zinsen erhöht. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.