Rakitic mit Traumtor zum Bundesliga-Start
Aktualisiert

Rakitic mit Traumtor zum Bundesliga-Start

Traum-Einstand für den schweizerisch-kroatischen Schalke-Neuzuzug Ivan Rakitic: Der Ex-Basler wurde im Saisonstart-Spiel in Stuttgart in der 70. Minute eingewechselt und traf fünf Minuten später mit einem Traumtor zum 2:2.

Ivan Rakitic erlebte im Prolog der 45. Bundesliga-Saison einen Einstand nach Mass. Beim Auswärtsremis von Schalke gegen Meister Stuttgart realisierte der Newcomer der letzten Super-League-Saison kurz nach seiner Einwechslung das 2:2.

Rakitic benötigte keine sechs Minuten, um in Deutschland erstmals auf sich aufmerksam zu machen. In der 70. Minute für den ersten Schalker Torschützen Lewan Kobiaschwili eingetreten, nahm der junge Kroate den Ball perfekt an, düpierte den Stuttgarter Captain Fernando Meira und war mit einem platzierten Schuss für das Endresultat besorgt.

Rakitic erhielt nach seinem Traumdebüt kaiserliches Lob. «Der wird seinen Weg in der Bundesliga machen», sagte Premiere-Experte Franz Beckenbauer. Vor der Einwechslung des Aargauer Youngsters hatte Stuttgart innerhalb von vier Minuten (63./67.) durch Tore von Sami Khedira und einen Foulpenalty von Pavel Pardo den 0:1-Rückstand verdientermassen gedreht.

Bundesliga, 1. Runde. Saison-Startspiel:

Stuttgart - Schalke 04 2:2 (0:1)

Gottlieb-Daimler-Stadion. - 57 500 Zuschauer (ausverkauft).

Tore: 25. Kobiaschwili 0:1. 63. Khedira 1:1. 67. Pardo (Foulpenalty) 2:1. 76. Rakitic 2:2.

Bemerkung: Stuttgart ohne Magnin (Ersatz).

Deine Meinung