Rakitic vor dem Absprung – Gross verteilte Seitenhieb
Aktualisiert

Rakitic vor dem Absprung – Gross verteilte Seitenhieb

Mladen Petric und Boris Smiljanic sind weg – und wohl auch Youngster Ivan Rakitic. Trotzdem gibt FCB-Coach Christian Gross als Saisonziel den Meistertitel und den Cupsieg an.

Gross will mit Basel «so dynamisch in die neue Saison starten, wie wir die letzte abgeschlossen haben». Seine Zielsetzungen formuliert der Zürcher gewohnt deutlich: «Wir wollen Meister werden, den Cup-Titel verteidigen und international möglichst weit kommen, mindestens im Uefa-Cup überwintern.» Dabei werden ihm mit Petric (neu in Dortmund) und Smiljanic (GC) zwei Schlüsselfiguren der letzten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Stammspieler ist ebenfalls schon fast weg: Rakitic, Newcomer der Saison 06/07, flirtet intensiv mit Schalke 04. Eine Delegation des Bundesligisten war gestern für Verhandlungsgespräche extra nach Basel gereist. Der umworbene Rakitic (19), dem ein attraktives Angebot des FCB vorliegt, gab sich gestern noch vorsichtig: «In meinen Überlegungen steht das Sportliche im Vordergrund.» Dass er heute mit dem Team ins einwöchige Trainingslager nach Sils i.E. (GR) reist, ist eher unwahrscheinlich. Neue klingende Namen vermeldete Basel noch nicht – offiziell sind erst die Zuzüge von Ronny Hodel (24, YB) und Cabral (18, Lausanne).

Dafür schickte Gross noch einen Giftpfeil Richtung Zürich: «Wenn man für drei Internationale nur eine Million löst, ist das eine ungenügende Transferpolitik.»

(weg)

Deine Meinung