Stadt Zürich: «Rambo von der Bachhöhle» stellt Einbrecher

Aktualisiert

Stadt Zürich«Rambo von der Bachhöhle» stellt Einbrecher

Die Stadtpolizei Zürich hat innert zwei Stunden sechs Einbrecher dingfest gemacht. In einem Fall genügte ein einfaches Bellen von Diensthund «Rambo von der Bachhöhle», um einen der Gangster zur Aufgabe zu bewegen.

Der 51-jährige Kroate stellte sich am Samstag freiwillig, nachdem er Diensthund «Rambo von der Bachhöhle» vor dem Gebäude im Kreis 2 gehört hatte. Zuvor hatte sich sein 47-jähriger serbischer Komplize gestellt. Die Polizei war ausgerückt, weil eine Anwohnerin die Beamten alarmiert hatte, teilte die Stadtpolizei am Montag mit.

Ebenfalls von einem Anwohner gerufen wurde die Polizei am selben Abend in den Kreis 9. Eine Patrouille konnte dort zwei Serben im Alter von 47 und 48 Jahren festnehmen, die zuvor in eine Parterrewohnung eingebrochen waren.

Ein drittes Einbrecher-Duo ging der Polizei im Kreis 11 ins Netz. In einem Bürogebäude wurde ein 25-jähriger Türke verhaftet, der Computerzubehör und eine Kamera gestohlen hatte. Sein serbischer Komplize wurde in der Nähe des Tatortes verhaftet.

(sda)

Deine Meinung