Rammbock-Räuber: Drei Fälle aufgeklärt
Aktualisiert

Rammbock-Räuber: Drei Fälle aufgeklärt

Drei der spektakulären Rammbock-Einbrüche vom vergangenen Sommer sind gelöst. Dem 21-jährigen Millionen-Dieb wird im April der Prozess gemacht.

Der Einbruch vom 3. Juli 2003 ins Seedamm-Center in Pfäffikon erinnerte an einen Action-Film (20 Minuten berichtete): Mit einem gestohlenen Auto bretterten die Gangster durch die Eingangstore, zirkelten um die Rolltreppen und rasten dann in die Manor-Bijouterie.

Über die Beute konnte sich der 21-jährige Täter aber nicht lange freuen. Bereits einen Tag später wurde er beim Entladen von Deliktgut auf einem Parkplatz in Zürich verhaftet. Nach seinem Komplizen, dem 24-jährigen Aleksander Obradovic, wird international noch gefahndet.

Bis heute konnte die Polizei den Männern aus Serbien und Montenegro noch zwei weitere Rammbock-Überfälle im Zürcher Stadtkreis 1 nachweisen – unter anderem dank einer DNA-Analyse.

«Vom Raubgut im Wert von rund zwei Millionen Franken konnte fast nichts mehr sichergestellt werden», sagt Kantonspolizei-Sprecher Stefan Oberlin.

Alexandra Roder

Deine Meinung