Aktualisiert 29.10.2007 15:01

Randale und Hiebe nach FCB-YB

Nach dem Fussballspiel des FC Basel gegen die Berner Young Boys ist es gestern am späten Abend in Basel zu Ausschreitungen gekommen.

Rund 100 YB-Anhänger versuchten in der Nähe des St. Jakob Stadions eine Polizeisperre zu durchbrechen, um sich mit Baslern zu prügeln. Sie wurden von den Ordnungskräften mit Gummischrot zurückgedrängt, wie die Kantonspolizei Basel am frühen Montagmorgen mitteilte. Auch ein Angriff von gewaltbereiten Basler Fans auf die Berner Gäste wurde von der Polizei abgewehrt.

Die Scharmützel setzten sich daraufhin am Bahnhof des Stadions fort, wo sich die Situation erst nach Abfahrt des Extrazuges entspannte.

Bereits während des Spiels waren Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Protectas im Gästesektor angegriffen worden. Diese verteidigten sich mit Pfefferspray. Drei Personen wurden festgenommen. Unter die gewalttätigen Berner Fans hatten sich laut Polizeiangaben auch Hooligans aus Deutschland gemischt.

Auch am Samstag war es nach einem Match der Super League zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei ging in Luzern mit Wasserwerfern und Gummischrot gegen randalierende Fans des FC St. Gallen vor.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.