Erneute Unruhen in Tunesien: Randalierer zünden Polizeistation an

Aktualisiert

Erneute Unruhen in TunesienRandalierer zünden Polizeistation an

Die Polizei hat Tränengas gegen Randalierer eingesetzt. Die Beamten versuchten, eine Gruppe Menschen auseinanderzutreiben, die ein Polizeirevier in Brand gesteckt hatten.

Die Zusammenstösse ereigneten sich am Sonntagmorgen in einem Vorort der Hauptstadt Tunis. Die Beteiligten hätten gerufen: «Gott ist der Grösste» und «Ihr habt den Islam angegriffen». Die Randalierer, die grösstenteils alle Bärte trugen, reagierten damit nach eigenen Angaben auf einen Vorfall vom Freitag, als die Polizei in einer Moschee im Stadtzentrum Tränengas einsetzte, um Demonstranten zu vertreiben.

Nach dem Sturz des jahrzehntelang regierenden Präsidenten Zine al- Abidine Ben Ali im Januar versucht derzeit eine Übergangsregierung die Stabilität in dem nordafrikanischen Land wieder herzustellen. Teils wird davor gewarnt, dass die Islamisten zu mächtig werden und die Demokratisierung in Tunesien untergraben könnten.

(sda)

Deine Meinung