Basel: Randständige als Kunstobjekte
Aktualisiert

BaselRandständige als Kunstobjekte

Die Basler Künstlerin Barbarella Maier macht aus Obdachlosen Kunst: Ihr neustes Projekt heisst «Handy Homeless».

von
lua

Maier hat dafür auf dem Claraplatz und beim Bahnhof Randständige fotografiert und die Bilder nun zu dreidimensionalen Objekten verarbeitet. «Ich wollte aus etwas, das eigentlich keiner in unserer Gesellschaft haben will, ein begehrtes Kunstobjekt machen», sagt Maier. Damit wolle sie eine Annäherung erwirken: «Ich habe gemerkt, dass es mir selbst schwerfiel, auf diese Menschen zuzugehen», so Maier. Vier Obdachlose wurden nun in unterschiedlicher Form und Funktion dargestellt: im Taschenformat zum Mitnehmen, als Magnet sowie als Schneekugel-Inhalt. Die Werke kosten 150 Franken – 50 Franken gehen an die Galerie, 50 an die Künstlerin und 50 an den Abgebildeten. Maier will zudem auf Baizentour gehen und die Objekte direkt verkaufen. (lua/20 Minuten)

Deine Meinung