Rapper Fifty: Heisse Szenen an Premiere

Aktualisiert

Rapper Fifty: Heisse Szenen an Premiere

Wenn er ruft, traben alle an. An der Premiere des 50-Cent-Films «Get Rich or Die Tryin'» gab sich alles, was unter Homies Rang und Namen hat, ein Stelldichein.

Nur Erzfeind The Game fehlte. Ansonsten waren an der Filmpremiere von 50 Cents autobiographischem Film «Get Rich or Die Tryin'» alle zugegen, die in der afroamerikanischen Szene etwas zu melden haben. Rapper Snoop Dogg gab sich im Grauman's Chinese Theatre die Ehre genauso wie Boxer Mike Tyson, die Tennis-Spielerin Serena Williams oder Model Naomi Campbell.

Aufgrund so viel explosiver Prominenz gingen die US-Behörden denn auch kein Risiko ein: Die Gegend rund um den Hollywood Boulevard wurde hermetisch abgeriegelt und kontrolliert. Der Film des Gangsta-Rappers, der in den USA bereits nächste Woche in die Kinos kommt, startet hierzulande erst im März 2006.

Schweizer Fans wird die Wartezeit aber versüsst: Der Soundtrack zum Streifen erscheint nämlich bereits heute. Nicht weniger als achtzehn brandneue Songs von Fifty und der gesamten G-Unit-Posse – Lloyd Banks, Young Buck, M.O.P. und Mobb Deep –, süffige Soul-Samples und sogar ein Featuring der englischen Techno-Rocker Prodigy finden sich auf dem Album. Natürlich kommt auch Fifty himself nicht zu kurz. Mit Tracks wie «Hustler's Ambition» zelebriert er seinen spektakulären Werdegang auch musikalisch nochmals.

Deine Meinung