«2»: Rapper Greis auf der Pop-Schiene
Aktualisiert

«2»Rapper Greis auf der Pop-Schiene

Auf seinem 2007 erschienenen Album «2» präsentierte sich Greis als sozialkritischer Rapper. Jetzt ist sein drittes Album erschienen – und das klingt schwer nach Pop.

von
Maja Hornik

Mit seinen ersten beiden Studio-Alben «1» und «2» outete sich der Berner Rapper als radikaler Sozialkritiker und Pessimist. Ab heute steht sein drittes Werk mit dem Titel «3» in den Läden – und siehe da, der einstige Skeptiker hat sich versöhnt mit der Gesellschaft und öffnet sich auch musikalisch für Neues, wartet sein Neuling doch mit unerwartet viel Gesang auf. «Das ist der Sound, den ich immer machen wollte», erklärt er im Interview mit 20 Minuten und fügt hinzu: «Jetzt habe ich einfach das nötige Selbstbewusstsein dazu.»

Der 31-Jährige ist damit nicht der einzige Rapper, der seine Wortkunst dem melodischen Pop öffnet. Schweizer Vorzeige-Rapper wie Bligg und Stress bedienen sich des Öfteren grosszügig beim Pop-Genre und schafften damit den grossen kommerziellen Durchbruch. Auch Greis hofft auf den ganz grossen Erfolg. «Ich will meine Rechnungen zahlen» sagt er. Abgrenzen möchte er sich dennoch: «Unsere einzige Gemeinsamkeit ist der Schweizer Rap», betont der Wahlbasler.

Das Album «3» wird am 7. November im Berner Dachstock getauft.

Und hier noch ein Video, in dem sich Greis von Das Magazin-Autorin Michèle Roten zu Promo-Zwecken verprügeln lässt:

Deine Meinung