Aktualisiert 07.06.2007 14:34

Rapperwil-Jona bringt sich selbst um «UBS-Arena»

In Rapperswil-Jona wird während der Fussball-Europameisterschaft 2008 keine «UBS-Arena» mit Grossleinwand aufgestellt. Die Verantwortlichen und die Stadt konnten sich nicht auf einen Standort einigen.

Rapperswil Zürichsee Tourismus bedauerte den Entscheid in einem Communiqué vom Donnerstag. Die Tourismusorganisation hatte sich im Auftrag der Stadt Rapperswil-Jona zusammen mit weiteren Partnern bei den Organisatoren um eine «UBS-Arena» beworben.

Geplant war eine Video-Grossleinwand und eine Zuschauertribüne mit 4000 bis 6000 Plätzen, davon 800 bis 1000 gedeckte Sitzplätze. Als Standorte kamen das Lido und die Sportanlage Grünfeld in Frage. Weil die Organisatoren das Grünfeld ablehnten, der Stadtrat jedoch auf diesem Standort beharrte, geht Rapperswil-Jona jetzt leer aus.

St. Gallen, Buchs, Chur, Kreuzlingen

Die Organisatoren planen in der ganzen Schweiz 17 «UBS-Arenen». In der Ostschweiz wurden St. Gallen, Buchs SG, Chur, Kreuzlingen, Winterthur und Glarus als Standorte bestimmt. Einzelne Städte verzichteten auf eine Bewerbung. Schaffhausen etwa gibt einem eigenen «Public-Viewing» mit lokalen Organisatoren den Vorzug.

Notiz: In der Meldung rdo009 wurde der letzte Abschnitt (Standorte der UBS-Arenen in der Ostschweiz) aktualisiert. Neu ist auch der Zwischentitel.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.