Namensänderung: «Rapunzel» ist nicht Mann genug
Aktualisiert

Namensänderung«Rapunzel» ist nicht Mann genug

Weil Disney-Bosse befürchten, dass der Name «Rapunzel» vornehmlich Mädchen ansprechen würde, wird die Leinwand-Adaption des Grimm-Märchens unter dem Namen «Tangled» in die Kinos kommen.

von
tny
«Rapunzel» war einmal: Das Grimm-Märchen kommt unter dem Titel «Tangled» in die Kinos. (Bild: Disney)

«Rapunzel» war einmal: Das Grimm-Märchen kommt unter dem Titel «Tangled» in die Kinos. (Bild: Disney)

Verwirrung um die neue Disney-Verfilmung des Brüder-Grimm-Märchens «Rapunzel»: Weil die Konzern-Marktforschung gezeigt hat, dass Jungs von Mädchennamen in Kinotiteln abgeschreckt werden, kommt der Film unter dem geschlechtsneutralen Titel «Tangled» (zu deutsch «zerzaust») in die Kinos. Das soll auch der Grund für die enttäuschenden Einspielergebnisse von «The Princess and the Frog» gewesen sein.

Der Märchenklassiker «Rapunzel» wird auch inhaltlich runderneuert: «Unser Film dreht sich vor allem um den berüchtigten Banditen Flynn Rider, der in dem Mädchen mit den langen Haaren seinen Meister findet», erzählt Produzent Roy Conli. Dass der Charakter einem gewissen Errol Flynn gleicht, dürfte dabei kein Zufall sein.

«Rapunzel», äh «Tangled», kommt voraussichtlich an Weihnachten in die Kinos.

Deine Meinung