Aktualisiert 26.10.2010 09:45

Strommast geknickt

Rasen mit 20 000 Volt verbrannt

Starker Wind hat am Montagnachmittag im Waadtland einen Hochspannungsmast aus der Verankerung gerissen. Eine Viehherde hatte grosses Glück.

von
reb/rn

Über 60 Meter Stromkabel riss der Wind am Montag gegen 13.00 Uhr bei Begnins im Bezirk Nyon zu Boden. Das Kabel stürzte zusammen mit einem aus der Verankerung gerissenen Mast in der Nähe eines Stalls, in dem Rinder gehalten wurden, hinunter. Im Rasen hinterliess die Leitung, die mit 20 000 Volt unter Strom stand, eine Brandspur.

Die rasch ausgerückte Feuerwehr konnte erst eingreifen, nachdem die zuständige Stromgesellschaft den Strom abgeschaltet hatte. «Man kann von Glück sprechen, dass es keine Verletzten und keine grösseren Schäden gegeben hat», sagte Feuerwehrhauptmann Alain Badan. In unmittelbarer Nähe lagen Heuballen. «Diese hätten leicht in Flammen aufgehen können», so Badan.

Werden Sie Leser-Reporter.

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.