Aktualisiert 13.01.2006 13:38

«Rasenprobleme» - FIFA sagt WM-Gala ab

Die FIFA hat die Eröffnungsgala zur Fussball-WM 2006 in Berlin abgesagt, und schiebt Terminprobleme mit dem Rasen vor. Oder kann sich die FIFA einfach nicht mit dem künstlerischen Konzept anfreunden?

Die FIFA begründete den Verzicht auf die Gala auf ihrer Homepage damit, dass eine erfolgreiche Verlegung des Rasens nach dem geplanten Gala-Termin am 7. Juni bis zum ersten Gruppenspiel nicht «ohne erhebliche Risiken» möglich sei.

Erstmals wäre eine WM mit einer Gala statt einem Spiel eröffnet worden, wie das Onlinemagazin Spiegel schreibt. Dementsprechender Aufwand wurde für die Gala betrieben, die unter der künstlerischen Leitung von André Heller stand.

Nur: Anscheinend wurde die Gala teurer und teurer. 25 Millionen Euro hätte die Veranstaltung gekostet, mit Eintrittspreisen bis zu 750 Euro. Ein beispielloser Starauflauf von 132 Fussball-Weltmeistern und Musikern vom Format eines Peter Gabriel und den Black Eyed Peas hätte es werden sollen. Laut Berliner Zeitung «gefällt der Fifa das künstlerische Konzept nicht mehr.» (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.