Raser filmten ihre Fahrt – die Polizei bedankt sich
Aktualisiert

Raser filmten ihre Fahrt – die Polizei bedankt sich

Zwei Raser wollten im Internet mit ihrer halsbrecherischen Fahrt prahlen. Dumm
nur, dass die Polizei auf der Site herumsurfte.

von
Jonas Hoskyn

Mit 170 Stundenkilometern donnern die beiden auf der H18 (80 km/h erlaubt) in Richtung Liesberg. Den Fuss auf dem Gaspedal hat der frischgebackene Neulenker Felix*. Daneben sitzt der

17-jährige Hubert* und filmt das Ganze mit seinem Handy vom Nebensitz aus. Um zu zeigen, wie cool sie sind, schwenkt er mehrmals auf den Tacho: Der Zeiger pendelt zwischen 170 und 180 Stundenkilometern hin und her. Kaum zuhause, stellten die beiden ihr Video auf die Partysite Festzeit.ch.

Zwei Jahre nach dieser wilden Fahrt holt nun die Realität die beiden Raser ein. «Wir haben einen Tipp bekommen», sagt Meinrad Stöcklin von der Baselbieter Polizei. Die Site ist der Polizei bekannt. Sie schaut dort regelmässig rein. «Die Ermittlungen waren aber nicht ganz einfach», so Stöcklin.

Denn auf der Homepage kann man einen Account erstellen, ohne seinen richtigen Namen angeben zu müssen. Auf dem Video war aber das Gesicht von Patrick klar zu erkennen. Mittlerweile wurden die beiden identifiziert – und haben die Fahrt gestanden. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eröffnet. Den Film hat die Polizei von der Website genommen.

* Namen geändert

Deine Meinung