Raser mit 202 km/h auf der A9 unterwegs
Aktualisiert

Raser mit 202 km/h auf der A9 unterwegs

Bei einer Radarkontrolle auf der Autobahn A9 sind der Walliser Polizei am vergangenen 6. Januar mehrere Raser ins Netz gegangen.

Einer davon musste seinen Fahrausweis auf der Stelle abgeben. Er war mit 202 statt der erlaubten 120 km/h unterwegs.

Weitere sechs Fahrzeuglenker fuhren mit mindestens 168 Stundenkilometern auf der A9 von St. Maurice in Richtung Martigny, wie die Walliser Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie wurden allesamt verzeigt. Die Radarkontrolle wurde am Dienstag der vergangenen Woche zur Feierabendzeit - zwischen 17.00 und 19.30 Uhr- durchgeführt.

Bereits am vergangenen 30. Dezember tappte ein Automobilist auf der A9 im Tunnel von St. Maurice mit 201 km/h in die Radarfalle. Die höchste je registrierte Geschwindigkeitsübertretung im Wallis stammt aus dem Jahr 2001. Damals war ein Motorradfahrer auf einer Kantonsstrasse mit 215 statt der erlaubten 80 km/h unterwegs.

(sda)

Deine Meinung