Aktualisiert 11.02.2019 11:33

FrauenfeldRaser mit 249 km/h auf A7 unterwegs

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Sonntag einen Raser angehalten und verhaftet, der mit 249 km/h auf der Autobahn A7 unterwegs war. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt.

von
20M
Der 34-Jährige war auf der A7 unterwegs.

Der 34-Jährige war auf der A7 unterwegs.

Google Street View

Die Kantonspolizei Thurgau führte am Sonntag auf der Autobahn A7, Fahrtrichtung Kreuzlingen, eine mobile Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurde kurz nach 0.15 Uhr ein Autofahrer mit einer Geschwindigkeit von 249 km/h erfasst. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt er die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h um 122 Stundenkilometer.

Beim Lenker des Seat Leon ST handelt es sich um einen 34-jährigen Deutschen aus dem Kanton Basel-Landschaft. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde das Auto sichergestellt, wie es am Montag in einer Medienmitteilung heisst. Die Kantonspolizei Thurgau hat dem Raser den Fahrausweis zuhanden der Administrativbehörde entzogen.

Neuer Rekord

Wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Thurgau heisst, könne man sich nicht daran erinnern, dass je ein Autofahrer mit einer höheren Geschwindigkeit gemessen wurde. «Das ist wohl ein neuer Negativrekord», so Sprecher Matthias Graf.

Bisherige Spitzenreiter war gemäss Graf ein Mann, der Ende Dezember 2015 mit drei Kindern (damals 8,4 und 1) im Auto mit 231 km/h über die A7 bretterte. Zudem war der damals 32-jährige Lenker nicht angeschnallt.

Wann wird aus einer Tempoüberschreitung ein Raserdelikt?

Gemäss dem Rasergesetz, das seit 2013 in Kraft ist, hat eine «vorsätzliche Verletzung elementarer Verkehrsregeln, bei dem das hohe Risiko eines Unfalls mit Schwerverletzten oder Todesopfern» besteht, eine Freiheitsstrafe von einem bis vier Jahren zur Folge. Dieser Tatbestand ist automatisch erfüllt, wenn die Höchstgeschwindigkeit um folgende Werte überschritten wird:

-ab 40 km/h, wo das Tempolimit höchstens 30 km/h beträgt

-ab 50 km/h, wo das Tempolimit höchstens 50 km/h beträgt

-ab 60 km/h, wo das Tempolimit höchstens 80 km/h beträgt

-ab 80 km/h, wo das Tempolimit mehr als 80 km/h beträgt.

Als Minimalsanktionen bei Raserdelikten gilt ein Jahr Gefängnis bedingt und zwei Jahre Ausweisentzug.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.