Aktualisiert

Rasiert und geschminkt: Pädophiler spielte Schüler

Auf unglaubliche Weise gelang es einem 29-jährigen Amerikaner, sich als 12-Jährigen zu tarnen und völlig unentdeckt monatelang diverse Schulen zu besuchen. Seine Tarnung war so gut, dass sogar zwei pädophile Männer mit ihm schliefen.

Niemand schöpfte bei dem 12-jährigen Jungen mit der Baseballkappe Verdacht, der in der hintersten Reihe sass, kaum sprach, aber immer seine Hausaufgaben korrekt erledigte. Doch der unauffällige Schüler war in Wirklichkeit ein verurteilter Pädophiler, der sieben Jahre im Knast sass, weil er einem sechsjährigen Jungen zu nahe gekommen war, wie Spiegel-Online berichtete. Erst er als er sich in einer vierten Schule anmelden wollte, setzte eine Schulpsychologin dem Treiben schliesslich ein Ende. Ihr war aufgefallen, dass der Mann für einen 12-Jährigen doch etwas gar gross geraten war. Sie schätzte ihn auf 16.

Eltern und Behörden im US-Bundesstaat Arizona sind geschockt. Sie können nicht fassen, wie der Pädophile solange unentdeckt bleiben konnte. Der 29-Jährige verwendete viel Zeit darauf, seinen Körper stets kahl zu rasieren. Mit dicker Schminke verdeckte er seine Bartstoppeln und mit weiten Hosen seinen erwachsenen Körperbau. Und mit nur 54 Kilogramm Gewicht bei einer Körpergrösse von 1,70 Metern sah er schmächtig genug aus, um als frühpubertierender Teenager durchzugehen.

Und er täuschte nicht nur Lehrer. Auch zwei erwachsene Pädophile fielen auf ihn herein. In einem Internet-Chat hatte er die beiden Männer kennengelernt und zog bald mit ihnen in eine Wohnung. Dort schliefen die Pädophilen mit dem vermeintlich Minderjährigen, ohne etwas zu merken. Sie begleiteten ihn sogar in die jeweilige Schule und gaben sich dort als Onkels oder Grossväter aus. Laut Medienberichten sollen sie sehr wütend gewesen sein, als sie erfuhren, dass der 29-Jährige kein Kind sei. Den drei Männern und einem vierten Mittäter drohen nun jeweils bis zu 100 Jahren Haft.

Deine Meinung