Ratten-Skandal: 13 Pizzerias geschlossen
Aktualisiert

Ratten-Skandal: 13 Pizzerias geschlossen

Im Zuge des ekelhaften Ratten-Skandals in einem New Yorker Restaurant suchten Beamte der Gesundheitsbehörde weitere Lokale der Kette auf - und wurden fündig.

Das Gesundheitsamt stellte zahlreiche weitere Verstösse desselben Pächters fest. Letzte Woche wurde bekannt, dass in einem Fast-Food-Lokal der Kette «Kentucky Fried Chicken» Ratten durchs Lokal liefen.

Die Nager machten es sich selbst auf Kindersitzen des Restaurants bequem und huschten Rudelweise durch die Gänge. Reporter hielten das eklige Treiben fest und ganz Amerika konnte die Bilder live auf CNN mitverfolgen.

Die Mutterfirma «Yum Brands», die auch weitere Imbiss-Ketten wie «Taco Bell» besitzt, musste drei weitere Filialen schliessen. Zehn zusätzliche Restaurants schloss «Yum Brands» freiwillig, weil derselbe Pächter am Werk war.

Mittlerweile wurde auch ein Beamter der Gesundheitsbehörde gefeuert. Dieser hatte das KFC-Restaurant einen Tag vor dem Hygiene-Skandal «inspiziert» und das Lokal für sauber genug befunden.

Der Chef der New Yorker Schädlingsbekämpfung sagte der «New York Times», dass man nicht jedes Lokal schliessen könne, in dem eine Unregelmässigkeit festgestellt werden. «Wenn wir das täten, dann gäbe es hier keine Restaurants mehr.» Prost Mahlzeit!

Deine Meinung