Raub und Prügel: Jugendbande gefasst

Aktualisiert

Raub und Prügel: Jugendbande gefasst

Nachts zogen sie durch Luzerns Strassen, überfielen Leute und prügelten sie nieder. Jetzt hat die Kantonspolizei Luzern 13Jugendliche geschnappt.

Mit ihren Taten machten die 13 Jugendlichen Ende des letzten Jahres in wechselnder Zusammensetzung vornehmlich das Luzerner Nachtleben unsicher. «Sie überfielen meist andere Jugendliche, die auf dem Heimweg vom Ausgang waren», sagt Simon Kopp, Mediensprecher der Strafuntersuchungsbehörden. Dabei sei es ihnen hauptsächlich um Handys und Bargeld gegangen. In den meisten Fällen schlugen sie ihre Opfer anschliessend zusammen. Laut Kopp kam es teilweise zu leichten Verletzungen. Die Beute lasse sich dagegen noch nicht beziffern.

Die elf Jungen und zwei Mädchen stammen aus der Schweiz, Kenia, Iran und Portugal. Sie wohnen bis auf eine Ausnahme im Grossraum Luzern und sind zwischen 14 und 19 Jahre alt. Als Haupttäter konnte die Polizei einen 16-jährigen Schweizer eruieren. Die Überfälle sind gemäss Kopp sowohl geplant als auch spontan durchgeführt worden.

Die Jugendlichen müssen sich nun vor der Jugendanwaltschaft und dem zuständigen Amtsstatthalteramt verantworten. Ihnen werden drei Raubüberfälle, ein Raubversuch, verschiedene Tätlichkeiten und ein Diebstahl vorgeworfen.

Markus Fehlmann (sda)

Deine Meinung