Aktualisiert

Raubüberfall am Knabenschiessen

Am Samstagabend liessen sich drei Jugendliche am Knabenschiessen nicht zweimal bitten, als sie drei anderen Kids beim Scheine zählen zusahen. Unter Androhung von Gürtelschlägen forderten sie das Geld heraus.

Die drei Täter wurden noch am selben Abend festgenommen, weil die Opfer den Haupttäter im Albisgüetli kurze Zeit später bei einer Chilbibahn entdeckt und die Polizei alarmiert hatten, wie die Stadtpolizei Zürich am Montag bekannt gab. Die späteren Opfer im Alter von 13 und 14 Jahren waren am Samstagabend gegen 20.30 Uhr daran, ihr Geld zu zählen, als plötzlich drei Burschen auftauchten.

Junger Türke geständig

Sie entrissen einem der Jugendlichen das Portemonnaie und bedrohten ihn sowie seine beiden Kollegen mit Gürtel, bevor sie die Flucht ergriffen. Beim Haupttäter, der wenig später auf Grund von Hinweisen der Geschädigten festgenommen wurde, handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 15-jährigen Türken. Er und seine beiden Komplizen - zwei Schweizer im Alter von 14 und 15 Jahren - zeigten sich bei den Befragung geständig. Der Haupttäter wurde der Jugendanwaltschaft Zürich übergeben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.