Bubendorf: Raucher schuld an Mehrfamilienhaus-Brand
Aktualisiert

BubendorfRaucher schuld an Mehrfamilienhaus-Brand

Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Bubendorf von Montagabend ist auf Fahrlässigkeit zurückzuführen. Ein Raucher soll schuld sein.

Das dreistöckige Gebäude an der Hauptstrasse ist nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Hauseigentümer bemerkte den Brand und rief die Feuerwehr. Als diese eintraf, standen die zweite Etage und der Dachstock in Vollbrand. Die Flammen griffen trotz Feuerwehr-Grossaufgebot auf das Dach der Nachbarliegenschaft über. Bis tief in die Nacht loderten immer wieder von neuem Flammen aus dem Gebäude auf.

Die Polizei hat aufgrund erster Erkenntnisse «fahrlässigen Umgang mit Raucherwaren» als Ursache identifiziert. Ein Hausbewohner hat sich laut einem Polizeisprecher im Schlafzimmer eine Zigarette mit einem Streichholz angezündet und ist dann rauchend ins Bad gegangen. Als er zurückkehrte, sei das Bett in Flammen gestanden.

Der Sachschaden ist gross. Die evakuierte Bewohnerschaft musste teils psychologisch betreut werden. Die Hauptstrasse von Bubendorf nach Ziefen BL war während der Löscharbeiten stundenlang gesperrt. (sda)

Deine Meinung