Rauchverbot im Ausschaffungs- Gefängnis
Aktualisiert

Rauchverbot im Ausschaffungs- Gefängnis

Im Ausschaffungs-Gefängnis Bässlergut in Basel darf aus Sicherheitsgründen nur noch in den Spazierhöfen und im Produktionsraum während der Pause geraucht werden.

Der Besitz von Feuerzeugen wurde zudem ab sofort verboten. Die Gefängnisleitung entschloss sich zu dieser Massnahme, nachdem es in den vergangenen Wochen zu drei Brandstiftungen gekommen war. Dabei wurde ein Insasse verletzt, ein weiterer konnte erst in letzter Minute gerettet werden, wie das Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt am Montag mitteilte.

Bei einem der Brände war zudem ein Sachschaden von gegen einer halben Million Franken entstanden. Über das vergangene Wochenende wurden alle Zellen und Insassenräume durchsucht und auch die persönlichen Kleider und Gegenstände kontrolliert. Dabei wurden alle Feuerzeuge beschlagnahmt. Das Rauchverbot in den Zellen soll vorläufig bis zur vollständigen Umrüstung der Zellen mit flammenhemmenden Textilien gelten, also voraussichtlich bis im kommenden Januar. (dapd)

Deine Meinung