Aktualisiert

Konzert: BE, FreitagRay Wilko: Alternative Rock

An Ray Wilkos
Ruf, einer der
begabtesten Songwriter
der Schweiz zu sein, gibt
es nichts zu rütteln. Sein
Album «You and Me» ist
mittlerweile der fünfte
Beweis dafür und wird
morgen in der Turnhalle
getauft.

von
Denise Liebchen

Ray Wilko ist ein Typ, mit dem man immer wieder gern ein Bier trinken würde. Und weil es so angenehm anregt, mit ihm Gedanken über das Leben auszutauschen, bleibt es nicht bei einem Bier. Der Mann, der sein öffentliches Herz für die Musik, seine Werbeagentur und die Young Boys drittelt, beherrscht die Kunst des Zuhörens ebenso gut wie die des Redens und Komponierens: «Ich weiss, dass ich Songs schreiben kann. Das ist ja nicht ohne Grund oft genug zu lesen», sagt Ray über sich und die Medien. Doch als übertriebenes Selbstwertgefühl darf das nicht gewertet werden; dafür behält er zu viel Recht, dafür ist er zu ausgeglichen.

Allein aus Kopf und Herz geschüttelt hat er drei seiner ersten vier Alben: «Das war ein völlig freakiger Ansatz. Was mir in den Sinn kam, habe ich unmittelbar umgesetzt.» Anders nun beim aktuellen Werk «You and Me», an dem die ganze Band die Richtung der Songs zusammen erwerkelt hat: «Dadurch ist ein schöner Bogen im Album entstanden, ohne nach links und rechts abzufallen», so der gewiefte Komponist. Seinen Anspruch, eigenwillig und eingängig zu sein, hat er nun – einmal mehr gekonnt – in zwölf englischsprachige Songs gepackt. Am liebsten nennt er es Alternative Rock.

CD-Taufe

Was Ray Wilko als Alternative Rock beschreibt, klingt nach Gitarre, etwas Pop, etwas Country. Immer bleibt es zugänglich, nie ist es zu glatt gestrichen, um die Überraschung zu verderben. «You and Me» ist Wilkos fünfter Streich und getauft wird die Platte – mit extra viel Bläsern – am Freitag in der Turnhalle/ Programm ab 21 Uhr

Deine Meinung