Aktualisiert 07.01.2008 14:38

Razzia: Drogenhandel in Spielsalon?

Im Basler Matthäusquartier ist am Freitagabend ein Spielsalon von der Polizei leergeräumt worden, sämtliche Besucher wurden verhaftet. Die Betreiberin weiss nicht, wem die Razzia gegolten hat. Wohl einem oder mehreren Drogenhändlern.

Am Freitagabend räumte die Basler Kantonspolizei gegen 20 Uhr abends den Spiel-Salon «Mac's Green Go» im Basler Matthäus-Quartier. Laut einem Besucher des Spielsalons sei die Polizei dabei äusserst rüde vorgegangen. Männliche Beamte hätten Leibesvisitationen an weiblichen Verhafteten durchgeführt, sämtliche im oder vor dem Spielsalon anwesenden rund 20 Personen seien mit Kabelbindern und Handschellen gefesselt und mitgenommen worden.

Die Besitzerin des Spielsalons ist nicht über den Grund der Razzia informiert worden. Hinweise auf kriminelle Klientel habe sie jedenfalls keine gehabt. «Man hat mir nichts gesagt, ich werde heute und morgen Abklärungen bei der Polizei treffen», sagt Monika M. auf Anfrage von 20minuten.ch. Gegen sie als Betreiberin des Spielsalons liege nichts vor.

Laut Polizei-Sprecher Klaus Mannhart dürfte das Nachforschen von Monika M. vergebene Liebesmüh sein. «Die Polizei kann grundsätzlich überall Personenkontrollen vornehmen, auch in Lokalen. Wir informieren nur die Direktbetroffenen über den Stand der Ermittlungen, solange diese laufen», so Mannhart.

Dass die gesamte Besucherschaft des Salons in einer Blitzaktion dingfest gemacht worden ist, sei normal, sagt Mannhart: «Nur so können sie verhindern, dass Dinge weggeworfen und ihren Besitzern nicht mehr zuordenbar sind».

Maurice Thiriet, 20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.