Razzia in Durchgangszentrum für Asylbewerbende
Aktualisiert

Razzia in Durchgangszentrum für Asylbewerbende

Bei einer Razzia der Polizei in einem Durchgangszentrum für Asylbewerbende in Zürich-Affoltern sind vier Männer festgenommen worden.

Sichergestellt wurden Drogen, Bargeld, Handys und Telefonkarten sowie Glücks- und Lotterielose.

Drei Männer wurden wegen Verstössen gegen das Bundesgesetz über Aufenthalt und Niederlassung von Ausländern festgenommen, ein weiterer wegen des Verdachts auf Einbruchdiebstähle. Zwei der Verhafteten sind 21-jährig, die anderen beiden 25-jährig.

Bei den Kontrollen am Dienstagmorgen entdeckte die Stadtpolizei rund 900 Glücks- und Lotterielose und zirka 300 Telefonkarten im Gesamtwert von etwa 5000 Franken sowie über 4500 Franken Bargeld, drei Handys sowie geringe Mengen Kokain und Marihuana.

Wegen des Verdachts auf Drogendelikte wurden sechs Asylbewerber für Abklärungen auf eine Polizeiwache geführt, danach aber wieder entlassen. Bei der Kontrolle im Durchgangszentrum wurden insgesamt 93 Personen kontrolliert, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

(sda)

Deine Meinung