Bern-Solothurn : RBS konnte technische Störungen beheben
Aktualisiert

Bern-Solothurn RBS konnte technische Störungen beheben

Pendler zwischen Bern und Solothurn brauchten am Donnerstagmorgen Geduld. Nun konnte die technischen Störungen aber behoben werden.

von
aha
Zwei Störungen legten am Donnerstagmorgen einen Teil des RBS-Streckennetzes lahm.

Zwei Störungen legten am Donnerstagmorgen einen Teil des RBS-Streckennetzes lahm.

Keystone/Gaetan Bally

Auf der Strecke Bern – Solothurn des RBS ging am Donnerstagmorgen fast nichts mehr. Wegen zwei Störungen, die laut RBS-Mediensprecherin Fabienne Thommen wahrscheinlich zusammenhängen, kam es zu Zugausfällen und Verspätungen. Nun konnte der technische Defekt behoben werden, die Züge verkehren wieder nach Fahrplan.

Zwischen Schönbühl und Fraubrunnen auf der RBS-Linie Solothurn war die Strecke wegen einer technischen Störung für den Bahnverkehr unterbrochen. Die Regio-Express-Züge zwischen Bern und Solothurn fielen so zwischen Schönbühl und Fraubrunnen aus, es verkehrten Bahnersatzbusse. Auch die S8 fiel zwischen Schönbühl und Jegenstorf aus.

Zweite Störung ebenfalls behoben

Eine zweite, kleinere Störung gabe es im Bahnhof Bätterkinden. Dort blockierte ein Zug wegen einer Fahrleitungsstörung eine Kreuzung. «Auch diese Störung konnte im Laufe des Morgens behoben werden», so Thommen.

Deine Meinung