CL-Halbfinals: Real empfängt Bayern – Atlético gegen Chelsea
Aktualisiert

CL-HalbfinalsReal empfängt Bayern – Atlético gegen Chelsea

Die Halbfinals der Champions League haben es in sich. Bayern München muss zuerst bei Real Madrid antreten und Atlético Madrid empfängt Chelsea.

Real Madrid gegen Bayern München ist die Schlagerpartie in den Halbfinals der Champions League. Atlético Madrid und Chelsea ermitteln den zweiten Finalisten.

Weltfussballer Cristiano Ronaldo und Real Madrid. Der FC Bayern freut sich auf grosse Spiele im Halbfinal der Champions League. «Zwei packende Duelle mit vielen Weltklassespielern», prophezeit Thomas Müller. Wieder Real Madrid! Wie auf dem Weg ins «Finale dahoam» vor zwei Jahren sind Cristiano Ronaldo und Co. der letzte Gegner des FC Bayern München auf dem Weg in ein neues Endspiel. «Uns erwarten enge Spiele, Fifty-fifty-Spiele. Unser Trainer wird sich freuen, weil er Real sehr gut kennt aus Spanien», sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Real muss zuerst zuhause antreten

«Real hat eine tolle Mannschaft. Es ist keine Mannschaft, die sich hinten reinstellt, die das Spiel zerstören will», betonte Rummenigge. «Die Zuschauer können sich auf die Spiele freuen.» Am 23. April sind die Münchner erst in Madrid Gast, am 29. April kommen Weltfussballer Ronaldo und die anderen Stars in die Allianz-Arena.

«Wir haben die Chance, etwas Historisches zu schaffen», erklärte Rummenigge mit Blick auf die erstmalige Titelverteidigung in der Königsklasse. Erst einmal soll der Final-Hattrick her nach 2012 und 2013. Binnen fünf Jahren wäre es sogar das vierte Endspiel für den deutschen Rekordmeister.

Die defensiv stärksten Teams

Im zweiten Halbfinal treffen mit Atlético Madrid und Chelsea die defensiv stärksten Teams aufeinander. Atlético hat bislang erst fünf Gegentreffer zugelassen und ist als einzige Mannschaft in der Champions League noch ungeschlagen. Die Equipe von Trainer Diego Simeone ist das europäische Team der Stunde. Atlético hat den FC Barcelona entzaubert und zuvor auch die ehemaligen Champions-League-Gewinner Porto und Milan eliminiert. Erstmals seit 40 Jahren stehen die Rot-Weissen, die ehemaligen «Matratzenmacher», mit ihrem eingebürgerten spanischen Goalgetter Diego Costa im Halbfinal. Chelsea wird eine harte Nuss zu knacken haben.

Das Team von José Mourinho, das in der Champions-League-Gruppenphase zweimal dem damals erstaunlichen FC Basel unterlegen ist (0:1, 1:2), peilt den dritten Europacup-Titel in den letzten drei Jahren an. 2012 führte Roberto Di Matteo die Londoner zum ersten Triumph in der Champions League, im Vorjahr setzten sich die Blues im Europa-League-Final gegen Benfica 2:1 durch. Und eine Polemik besonderer Art könnte den Ausgang des brisanten Duells beeinflussen. Chelsea hat Torhüter Thibaut Courtois an Atlético ausgeliehen. Der Schlussmann darf aber gegen Chelsea nach vertraglicher Vereinbarung nur auflaufen, wenn die Spanier den Londonern pro Spiel rund vier Millionen Franken überweisen. Eine Klausel, die der Uefa gar nicht behagt und Sanktionen nach sich ziehen könnte.

Der Final steht am 24. Mai in Lissabon im Programm.

Zum Liveticker im Popup

Champions League. Halbfinal-Auslosung in Nyon:

Real Madrid - Bayern München

Atlético Madrid - Chelsea

Die Hinspiele erfolgen am 22. und 23. April, die Rückspiele am 29. und 30. April. Der Final findet am 24. Mai in Lissabon statt. (si)

Deine Meinung