Real: Meister auf den allerletzten Drücker
Aktualisiert

Real: Meister auf den allerletzten Drücker

Real Madrid hat dank Joker Jose Antonio Reyes den 30. nationalen Meistertitel geholt. Barcelona bleibt trotz einer Zaubershow und dem 5:1 gegen Tarragona nur der zweite Platz.

Real Madrid hat eine vierjährige Durststrecke ohne bedeutenden Titel beendet. Die Königlichen verteidigten in der 38. und letzten Runde der Primera Division ihre Spitzenposition dank dem 3:1 gegen Mallorca und feierten ihren 30. Meistertitel. Dabei fiel die Entscheidung erst in den letzten Minuten.

In Tarragona, wo der mit Real punktgleiche FC Barcelona spielte, war die Entscheidung schnell gefallen. Schon nach 38 Minuten führte der 18-fache Meister gegen den Absteiger dank den Toren von Carlos Puyol, Lionel Messi und Ronaldinho 3:0. Barça konnte sich dem Totomat widmen. Und dieser vermeldete aus Madrid lange Zeit Erfreuliches. Real Madrid geriet zuhause gegen Mallorca, das im Madrider Santiago Bernabeu die beste Bilanz aller spanischen Mannschaften aufweist, schon in der 17. Minute 0:1 in Rückstand und musste nach einer halben Stunde Liga-Topskorer Ruud van Nistelrooy auswechseln. Zweimal der in der 66. Minute eingewechselte José Reyes (68. und 83.) sowie Mahamadou Diarra (80.) sorgten in der Schlussphase noch für die Wende. Dank der besseren Bilanz in den direkten Begegnungen gegen Barcelona durfte Real Madrid endlich wieder einen Titel feiern und Roberto Carlos und David Beckham standesgemäss verabschieden.

Dass sich Beckham doch noch mit einem Titel aus der spanischen Hauptstadt verabschieden konnte, ist angesichts des chaotischen Saisonverlaufs überraschend. Nachdem der Engländer Anfang Januar seinen baldigen Wechsel nach Los Angeles bekannt gegeben hatte, wollte ihn Trainer Fabio Capello bis Saisonende nicht mehr einsetzen, wechselte aber schon einen Monate später seine Meinung. Dennoch folgte im März das Achtelfinal-Out in der Champions League, und der Rückstand auf den damaligen spanische Meisterschafts-Leader Barcelona betrug sechs Punkte.

Mit nur einer Niederlage in den letzten 12 Partien gelang die spektakuläre Wende. Das wichtigste Resultate in dieser Zeit gelang dem spanischen Rekordmeister in der vorletzten Runde, als in den letzten Minuten in Saragossa noch ein Remis erreicht wurde, während der stärkste Rivale, der FC Barcelona, beinahe zeitgleich durch einen Gegentreffer den Sieg gegen Stadtrivale Espanyol verpasste. Der letztjährige Champions-League-Sieger ist der grosse Verlierer der Saison: Trotz hochkarätigem Kader gewannen die Katalanen nur gerade den (unbedeutenden) Supercup.

Vieles deutet nun darauf hin, dass der zu Saisonbeginn viel kritisierte Capello Trainer in Madrid bleibt. Der Italiener ist nicht nur in seiner Heimat ein Erfolgsgarant. Bereits vor genau zehn Jahren hatte er Real zur Meisterschaft geführt; mit Milan, der AS Roma und Juventus Turin sammelte er sechs «Scudetti» und war 1994 mit Milan auch Champions-League-Sieger.

Celta Vigo und San Sebastian steigen ab

Betis Sevilla sicherte sich dank zweier später Treffer den Klassenerhalt. Ohne den angeschlagenen Johann Vogel gewannen die Andalusier in Santander 2:0. Der brasilianische Spielmacher Edu schoss in der 80. und 90. Minute die Treffer zum überaus wichtigen Sieg. Denn bis zum 1:0 war Betis einen Viertelstunde lang virtuell auf einem Abstiegsplatz, weil Celta Vigo gleichzeitig gegen Getafe gewann. Trotz des 2:1 steigt Celta Vigo zusammen mit Real Sociedad San Sebastian und Tarragona in die Segunda Division ab. Für das baskische Team von San Sebastian, das in Valencia 3:3 spielte, ist es der erste Abschied aus der Primera Division seit 40 Jahren. Die Absteiger werden durch Valladolid, Murcia und Almeria ersetzt.

Primera Division, 38. Spieltag

Tarragona - Barcelona 1:5 (0:3)

Nou Estadi. - 12 000 Zuschauer.

Tore: 20. Puyol 0:1. 35. Messi 0:2. 38. Ronaldinho 0:3. 51. Messi 0:4. 83. Grahn 1:4. 90. Zambrotta 1:5.

Real Madrid - Mallorca 3:1 (0:1)

Santiago Bernabeu. - 72 000 Zuschauer.

Tore: 17. Varela 0:1. 68. Reyes 1:1. 80. Diarra 2:1. 83. Reyes 3:1.

Sevilla - Villarreal 0:1 (0:0)

Pizjun. - 42 000 Zuschauer.

Tor: 50. Fuentes 0:1.

Celta Vigo - Getafe 2:1 (1:1)

Balaidos. - 22 000 Zuschauer.

Tore: 26. Redondo 0:1. 36. Bamogo 1:1. 66. Lequi 2:1.

Bemerkungen: Getafe ohne Celestini.

Athletic Bilbao - Levante 2:0 (0:0)

San Mamés. - 35 000 Zuschauer.

Tore: 60. Serrano (Eigentor) 1:0. 77. Gabilondo 2:0.

Santander - Betis Sevilla 0:2 (0:0)

El Sardinero. - 17 500 Zuschauer.

Tore: 80. Edu 0:1. 90. Edu 0:2.

Bemerkungen: Betis ohne Vogel (verletzt).

Valencia - San Sebastian 3:3 (2:2)

Mestalla. - 45 000 Zuschauer.

Tore: 2. Garitano 0:1. 6. Villa 1:1. 19. Lopez (Eigentor) 2:1. 36. Diaz de Cerio 2:2. 82. Gerardo (Eigentor) 3:2. 90. Meretti (Eigentor) 3:3.

Espanyol Barcelona - La Coruña 1:3

LIVE-TICKER

94. Schlusspfiff in Madrid! Real holt den Titel, dank späten Toren. Nach dem Rückstand zur Pause haben Reyes und Diarra mit späten Toren die Königlichen zum Sieg geschossen.

92. Schlusspfiff in Tarragona. Barcelona siegt 5:1. Doch es freut sich niemand. Die Meisterschaft ist weg. Diese hat das Team allerdings nicht heute verspielt.

91. Tor für Barcelona! Zambrotta trifft zum 5:1. Doch das Tor freut bei Barça niemanden.

90. Der 30. nationale Meistertitel für die Königlichen in Griffnähe.

89. Real wartet auf den Abpfiff und den ersten Titel seit 4 Jahren.

83. Tor für Real! Das ist die Entscheidung. Reyes schiesst die Madrilenen definitiv in den siebten Himmel! 3:1 mit Links! Der Joker stach zweimal. Es gibt wohl doch einen Titel für Beckham zum Abschied.

83. Tor für Tarragona! Grahn gelingt der Ehrentreffer zum 1:4.

80. Tor für Real! Unglaublich! Real dreht das Spiel. Diarra trifft per Kopf und erlöst das Estadio Bernabeu. Higuain brachte den Corner auf den Kopf des Mannes aus Mali. Real im Moment wieder Meister!

79. Chance für Real. Wieder Robinho, der von Landsmann Roberto Carlos freigespielt wurde. Doch Torhüter Moya wehrt ab.

78. Chance für Mallorca. Arango versuchts mit Links. Daneben.

77. Real drückt weiter auf das wohl entscheidende 2:1. Doch noch immer ist Barcelona Meister. Es wäre der Hattrick für den grossen Erzrivalen.

74. Chance für Real. Robinho tankt sich durch, doch sein Schuss am Tor vorbei.

74. Wechsel bei Barcelona. Die Partie ist entschieden, Frank Rijkaard nimmt Deco und Thuram vom Feld. Für sie kommen Motta und Oleguer.

68. Tor für Real! Der Joker trifft keine Minute nach seiner Einwechslung, als er von Higuain lanciert wurde. Ein Tor und Real ist Meister!

66. Beckham ausgewechselt. Das wars für den Engländer. Es scheint, als ob er im letzten Spiel auch noch die letzte Chance auf einen Titelgewinn verspielt. Reyes kommt für ihn.

63. Chance für Real. Sergio Ramos scheitert mit dem Kopf.

62. Barcelona hat einen Gang zurückgeschaltet. Die Katalonen wohl in Gedanken bei Mallorca, das weiterhin gegen Real führt.

57. Pfostenschuss für Real! David Beckham zirkelt einen Freistoss ans Gehäuse. Da fehlte wenig.

54. Barça greift weiter an. Der Titelverteidiger steckt auch nach dem 4:0 noch nicht zurück.

52. Chance für Real. Beckhams Schuss geht am Tor vorbei.

51. Tor für Villareal! Fuentes zerstört Sevillas Träume endgültig. Aber da Barça 4:0 vorne liegt, ist der Titel für die Andalusier sowieso weg.

51. Tor für Barcelona! Wieder ist es Messi mit Links da. Diesmal im Fünfmeterraum. Das ist die definitive Entscheidung.

49. Chance für Real. Sergio Ramos scheitert. Aber der Sturmlauf Madrids hält ungebrochen an.

46. Weiter gehts! Wenn alles normal läuft, siegt Barcelona beim Schlusslicht. Daher benötigt Real Madrid einen Sieg gegen Mallorca. Doch die Königlichen brauchen dafür mindestens zwei Tore. Sevilla wohl aus der Entscheidung.

45. Die erste Halbzeit ist auf allen Plätzen vorbei. Während Real Madrid trotz Chancen zurück liegt, demontiert Barça Tarragona in der ersten Halbzeit. Noch keine Tore bei Sevilla. Im Moment wäre Barcelona Meister.

45. Chance für Real. Higuains Schuss zischt am Tor vorbei.

44. Chance für Real. Robinho scheitert mit Rechts.

41. Real rennt an. Doch das Tor, oder besser gesagt, die zwei Tore, wollen nicht fallen. Michel Salgado und Beckham sind die nächsten, welche ihre Chancen vergeben. Mallorca, für die es um nichts mehr geht, wehrt sich tapfer.

Tor für Barcelona! Der Titelverteidiger zaubert. Ronaldinho verwandelt einen direkten Freistoss zum 3:0. Das wars wohl. Das überforderte Tarragona wird das 0:3 nur durch ein Wunder noch aufholen.

34. Pech für Real. Van Nistelrooy muss ausgewechselt werden. Für ihn neu Higuain im Spiel. Damit ist der 25-fache Saisontorschütze und «Pichichi» (Topskorer in Spanien) nicht mehr auf dem Feld.

34. Tor für Barcelona! Lionel Messi mit Links. Der Argentinier schliesst eine schöne Aktion auf Höhe Strafraum frontal vor dem Tor mit dem 2:0 ab.

33. Chance für Eto'o. Der Kameruner wird von Ronaldinho freigespielt, scheitert aber am Goalie. Tarragona nur in der Defensive.

30. Eine halbe Stunde ist um. Real hat - zumindest vorübergehend - den Titel aus den Händen gegeben. Es wäre das dritte Mal, dass die Königlichen am letzten Spieltag die Meisterschaft gegen einen Aussenseiter an Barcelona verlieren. Die Katalanen dagegen drücken auf das 2:0 in Tarragona.

26. Chance für Barcelona. Ronaldinhos Schuss wird von Ruben Perez im Tor pariert.

26. Chance für Real. Robinhos Schuss wird abgeblockt. Der Ausgleich scheint nur eine Frage der Zeit.

24. Chance für Real. Auch van Nistelrooy ist jetzt im Spiel. Der Holländer mit zwei Chancen innert zwei Minuten. Real reagiert heftig auf den Rückstand.

22. Gewinnt Barça, braucht Real ebenfalls den Sieg für den Titel. Das sind im Moment zwei Tore für die Königlichen.

21. Noch keine Tore bei Sevilla. Auch wenn Stürmerstar Kanouté soeben eine Grosschance vergab.

20. Die Führung für Barcelona verdient. Sie machen beim Schlusslicht deutlich mehr fürs Spiel. Real dagegen muss sich gegen Mallorca immer wieder in der Defensive helfen.

20. Tor für Barcelona! Jetzt geht es los. Puyol trifft mit Links zum 1:0 für Barça. Messi lancierte ihn im Strafraum. Damit die Katalanen auf dem Weg zum Meistertitel

17. Tor für Mallorca! Varela wird im Strafraum von Arango angespielt und trifft zum 1:0 für die Inselkicker. Was für eine Überraschung!

14. Chance für Barcelona. Eto'o zeigt sich ein erstes Mal. Der Kameruner scheitert aber mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze.

13. Chance für Mallorca. Diesmal scheitert Varela. Doch Real bekommt die Partie langsam in den Griff.

11. Die Starphase ist vorbei. Trotz animierten Spielen bisher noch kein Tor. Damit wäre weiterhin Real Madrid Meister.

10. Chance für Barcelona. Jetzt auch mal ein Versuch Barças. Ronaldinho versuchts mit Rechts. Aber der Schuss am Tor vorbei.

9. Chance für Tarragona. Aber Victor Valdes hält.

4. Chance für Sevilla. Marti versuchts. mit einem Direktschuss. Doch auch dieser am Tor vorbei.

2. Chance für Villareal. Auch Sevilla im Glück. Villareals Fuentes köpfelt aus nächster Nähe neben das Tor.

1. Chance für Mallorca. Was für ein Start: Mallorcas Arango hämmert den Ball ans Gehäuse. Glück für Real.

1. Los gehts! Der Ball rollt in allen drei Stadien.

- In Kürze geht es los. Die letzte Entscheidung auf Europas grossen Fussballplätzen steht bevor.

(fox)

Deine Meinung