Champions League: Real mit sehr glücklichem Sieg
Aktualisiert

Champions LeagueReal mit sehr glücklichem Sieg

Real Madrid hat in der Champions League bei Zenit St. Petersburg einen glücklichen Sieg eingefahren. Das 2:1 kam nach einer beispielslosen Abwehrschlacht zustande.

von
Reto Fehr

Beim UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg legte Real Madrid seine Auswärtsschwäche ab. Nach sieben sieglosen Auftritten in der Fremde gelang den Spaniern in Russland der erste internationale Erfolg auf fremden Terrains seit Oktober 2006. Dank Van Nistelrooys Tor (31.) siegten sie 2:1.

In der Schlussphase stand die Negativserie der Madrilenen jedoch vor der Fortsetzung. Angriff um Angriff lancierte Zenit und brachte die königliche Abwehr um Italiens Weltmeister Fabio Cannavaro in arge Bedrängnis. Doch der Favorit wankte nur, er fiel nicht um. Denn nach feiner Vorarbeit von Andrej Arschawin traf der Portugiese Danny aus acht Metern nur den Rücken von seinem Landsmann Pepe in der Real-Viererabwehr, und der Ball flog über das Tor.

Danny wurde also nicht zum russischen Helden in der kühlen St. Petersburger Nacht. Er, der im Sommer für die russische Rekord- Transfersumme von rund 50 Millionen Franken von Dynamo Moskau geholt wurde, traf zwar nach 25 Minuten zum 1:1, doch das Tor blieb letztlich ein Muster ohne Wert.

Denn kurz darauf enteilte Ruud van Nistelrooy und schoss mit dem linken Fuss in die entfernte Ecke zum entscheidenden 2:1 für Real ein (31.). Wieder einmal traf «Van Gol», wie schon 58mal zuvor in der Champions League und wie schon am vergangenen Samstag in der Nachspielzeit beim 2:1-Sieg gegen Betis Sevilla in der Primera Division.

Iaquinta/Giovinco retten die Juve

Im zweiten Spiel geriet Juventus Turin beim Neuling BATE Borissow (WRuss) bis zur 23. Minute 0:2 in Rückstand, holte letztlich aber noch ein 2:2-Remis. Krywez (17.) und Stasewitsch (23.) hatten die Juve-Abwehr um die Internationalen Legrottaglie (angeschlagen und nach 18 Minuten ausgewechselt) und Chiellini (drittes Spiel nach langer Verletzung) zweimal düpiert.

Doch noch vor der Pause brachten Iaquinta und Giovinco im Duett die Turiner wenigstens halbwegs auf Kurs. Der nur 164 cm grosse U21- Internationale Giovinco spielte den Weltmeister zweimal frei, der seine Treffer 5 und 6 in der Champions League erzielte (29./45.). Dabei hat der Kalabrese Iaquinta in seiner Karriere erst sechs Partien in der Königsklasse bestritten. Die ersten vier absolvierte er 2005/2006 für Udinese. Damals war ihm in einem Gruppenspiel gegen Panathinaikos Athen ein Hattrick gelungen.

Zenit St. Petersburg - Real Madrid 1:2 (1:2)

Petrowsky. - 22 000 Zuschauer. - SR Busacca (Sz).

Tore: 4. Hubocan (Eigentor) 0:1. 25. Danny 1:1. 31. Van Nistelrooy 1:2.

Real Madrid: Casillas; Sergio Ramos, Cannavaro, Pepe, Heinze; Diarra; Van der Vaart (62. Javi Garcia), Higuain (88. Saviola), Robben (82. Drenthe), De la Red; Van Nistelrooy.

Bemerkung: Real Madrid ohne Sneijder, Guti und Gago (alle verletzt).

Hier geht es zu den Live-Tickern:

Zenit - Real Madrid

Bayern - Lyon

Aalborg - ManU

Villarreal - Celtic

Fiorentina - Steaua

Arsenal - Porto

Fenerbahçe - Dynamo Kiew

BATE - Juventus

Deine Meinung