Primera Division: Real schenkt Mourinho einen Sieg zum Abschied
Aktualisiert

Primera DivisionReal schenkt Mourinho einen Sieg zum Abschied

Real Madrid gewinnt zum Saisonabschluss gegen Osasuna 4:2. Es ist das letzte Spiel von Trainer José Mourinho als Real-Coach. Auch Barça feiert einen Sieg.

Real Madrid verabschiedet seinen Trainer José Mourinho mit drei Punkten. Am letzten Spieltag der Primera Division gewinnt der Tabellen-Zweite gegen Osasuna mit 4:2.

Laut Medienberichten wechselt der 50-jährige Portugiese Mourinho, der nur einen Meistertitel (2012) und Cupsieg (2011) mit Real feierte, nach drei Jahren in Madrid zu seinem früheren Club Chelsea nach London. Real will den Trainer vom französischen Meister Paris Saint-Germain, Carlo Ancelotti, als Mourinhos Nachfolger verpflichten.

Für die «Königlichen» machten Gonzalo Higuain (35.), Michael Essien (38.), Karim Benzema (70.) und José Callejon (87.) den 26. Saisonsieg perfekt. Roberto Torres (52.) und Alvaro Cejudo (63.) trafen für den Liga-16.

Barças Startviertelstunde

Meister Barcelona erreichte als zweites Team nach Real Madrid in der Vorsaison 100 Punkte in der Meisterschaft. Die Katalanen feierten ohne den verletzten Lionel Messi in der letzten Runde einen 4:1-Heimsieg über Malaga. David Villa traf nach nicht einmal drei Minuten zum 1:0 für Barça. Cesc Fàbregas (14.) und Aussenverteidiger Martin Montoya (16.) stellten den Heimerfolg der Elf von Tito Vilanova früh sicher. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Iniesta (52.) mit einem Traumtor aus 20 Metern.

San Sebastian liebäugelt mit der Königsklasse

Drei Jahre nach dem Aufstieg in die Primera Division steht San Sebastian an der Schwelle zur Champions League. Die Basken überholten in der letzten Runde dank des 1:0 gegen Absteiger La Coruña den diesjährigen Champions-League-Teilnehmer Valencia.

Das entscheidende Tor für San Sebastian schoss der Mittelfeldspieler Antoine Griezmann. Der 22-jährige Franzose ist ein eigener Nachwuchsspieler, denn er wechselte schon mit 13 Jahren in die Juniorenabteilung der Basken. Das Überraschungsteam der Primera Division stösst mit dem 4. Platz in die Champions-League-Qualifikation vor, damit aber nicht in unbekannte Sphären. Schon in der Saison 2003/2004 spielte San Sebastian in der Königsklasse. Damals qualifizierten sich die Spanier sogar für die Achtelfinals, wo sie an Olympique Lyon scheiterten.

Als Favorit auf den 4. Platz war Valencia in die Schlussrunde gegangen. Das Spitzenteam verlor aber beim FC Sevilla trotz früher Führung 3:4. Alle vier Tore für Sevilla schoss der Internationale Alvaro Negredo innerhalb von 21 Minuten.

Celta Vigo rettet sich

Aufsteiger Celta Vigo sicherte sich dank des 1:0 über Espanyol Barcelona überraschend den Klassenerhalt. Die Galicier überstanden als einziges Team den Abstiegskampf, in den in der letzten Runde noch vier Teams involviert waren, und überholten auch den Rivalen La Coruña, der nach nur einem Jahr wieder in die Segunda Division absteigen muss. Begleitet wird der Champions-League-Halbfinalist von 2004 von Saragossa und Mallorca.

Primera Division, 38. Runde

Real Madrid - Osasuna 4:2 (2:0).

55'000 Zuschauer.

Tore: 35. Higuain 1:0. 38. Essien 2:0. 52. Morales 2:1. 63. Cejudo 2:2. 69. Benzema 3:2. 87. Callejon 4:2.

FC Barcelona - Malaga 4:1 (3:0).

71'000 Zuschauer.

Tore: 4. Villa 1:0. 14. Fàbregas 2:0. 16. Montoya 3:0. 52. Iniesta 4:0. 56. Morales 4:1.

La Coruña - San Sebastian 0:1 (0:1).

Tor: 22. Griezmann 0:1.

Bemerkung: 84. Gelb-Rote Karte gegen Markel (San Sebastian).

FC Sevilla - Valencia 4:3 (2:1).

Tore: 12. Banega 0:1. 40. Negredo 1:1. 44. Negredo (Foulpenalty) 2:1. 56. Soldado 2:2. 57. Negredo 3:2. 61. Negredo 4:2. 88. Soldado 4:3. (si)

Deine Meinung