Wahnsinnsplan: Real streckt die Fühler nach Guardiola aus
Aktualisiert

WahnsinnsplanReal streckt die Fühler nach Guardiola aus

Pep Guardiola ist einer der begehrtesten Trainer der Welt. Der Bayern-Coach wird nach Manchester City nun auch mit Real Madrid in Verbindung gebracht.

von
heg

Fakt ist, Pep Guardiola steht bei Bayern München an der Seitenlinie. Sicher noch bis im Sommer. Dann läuft sein Vertrag an der Säbenerstrasse aus. Was danach ist, darüber spekulieren europäische Medien seit langem.

Das neuste Gerücht verbreitet die katalanische Zeitung «ARA». Gemäss Isaac Lluch, der aus München für das Blatt berichtet, soll Real Madrid um die Dienste von Guardiola buhlen. Der Reporter habe diese Information aus dem Umfeld des ehemaligen Barcelona-Trainers erfahren. Reals Absichten seien seriös, obwohl in Spanien ein Wechsel von den Katalanen zu den Königlichen oder umgekehrt als Todsünde gilt.

Vorvertrag bei Manchester City?

Nicht mehr ganz neu sind die Gerüchte, dass Guardiola im nächsten Sommer auf die Insel zu Manchester City wechselt. Bereits im Frühling wurde berichtet, dass der 44-jährige Spanier einen Vorvertrag besitze. Nach Informationen der «Daily Mail» sei dies aber nicht der Fall. Der Club plane jedoch, ihm eine Mega-Offerte zu unterbreiten, um den Startrainer auf die Insel zu locken und ihn zum bestbezahlten Coach der Welt zu machen.

Und dann wären da noch die Bayern. Vielleicht bleibt Pep ja einfach beim deutschen Rekordmeister, obwohl er in letzter Zeit Fragen zu seiner Zukunft immer abwehrte. Am Mittwoch betonte der FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge, dass das entscheidende Gespräch über Guardiolas Zukunft weiterhin nach dem letzten Vorrundenspiel am 19. Dezember in Hannover geführt wird.

Deine Meinung