«Akte X – Jenseits der Wahrheit»: Realistische Bezüge statt Verschwörungstheorien
Aktualisiert

«Akte X – Jenseits der Wahrheit»Realistische Bezüge statt Verschwörungstheorien

In Virginia sind mehrere Frauen verschwunden – die Polizei findet ein paar Überreste von ihnen und trifft auf einen ehemaligen Priester, dessen eigen­artige Visionen zu einem geheimen, medizinischen Experiment führen.

Der zweite Kinoableger der Kultserie «Akte X» verzichtet zugunsten einer Thrillerstory mit realistischeren Bezügen auf komplexe Verschwörungstheorien. Das dürfte alte Fans enttäuschen, dafür einem breiteren Publikum umso mehr bekommen.

phz

Deine Meinung