Jeder Rappen zählt: Reality-TV Serie für Whitneys Familie
Aktualisiert

Jeder Rappen zähltReality-TV Serie für Whitneys Familie

Während Whitney Houston im Grabe ruht, scheffelt ihre Familie kräftig Kohle: In «The Houston Family Chronicels» wird jetzt nochmals richtig auf die Tränendrüse gedrückt.

von
cem

Der tragische Tod von Sängerin Whitney Houston war ihrer Familie anscheinend noch nicht genügend Medien-Rummel: In einer eigenen Reality-TV-Show werden ihre Hinterbliebenen jetzt nochmals das ganze Leben der Pop-Queen neu aufrollen, wie hollywoodreporter.com berichtet. Die zehnteilige Chronik «The Houston Family Chronicels» soll noch dieses Jahr im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt werden. In den einstündigen Episoden werden neben Whitneys Mutter Cissy, ihrer Tochter Bobbi Kristina und ihrer Schwägerin auch ihre frühere Managerin Pat Houston über das Leben der Diva sprechen.

Wenn sich Whitney da mal nicht im Grabe umdreht

Ob Houston selbst eine solche Show gewollt hätte, lässt sich bezweifeln. Auch ist dies wohl nicht die geeignete Massnahme - insbesondere für ihre 19-jährige Tochter Bobbi - über den schmerzhaften Verlust hinwegzukommen. Rob Sharenow, Programmdirektor beim US-Sender Lifetime, sieht dies allerdings anders: «In der Serie wird die Houston-Familie ihr Leben offenbaren und zeigen, wie sie zusammenhalten um zu heilen, lieben und wachsen.»

Fest steht, dass die Show sowohl dem Sender als auch Houstons Familie eine schöne Stange Geld einbringen wird.

Deine Meinung