Klatsche beim 100-Jahr-Jubiläum: Reals Traumtore vermiesen BVB-Party
Aktualisiert

Klatsche beim 100-Jahr-JubiläumReals Traumtore vermiesen BVB-Party

Geburtstags-Gast Real Madrid hat bei der Jubiläums-Gala von Borussia Dortmund keine Geschenke verteilt. Im Gegenteil: Die «Königlichen» zauberten und zeigten Fussball wie von einem anderen Stern. Vor allem das Traumtor von Arjen Robben liess die Fans mit der Zunge schnalzen.

von
pre

Robbens Traumtor. (Quelle: YouTube)

Real Madrid hielt das Versprechen und liess beim Freundschaftsspiel zum 100-Jahr-Jubiläum von Borussia Dortmund alle seine Stars auflaufen. Und was die 75 000 Fans im Dortmunder Signal-Iduna-Park zu sehen bekamen, hatte es ihn sich. Elf Tage vor dem Start der Primera Division zeigten die «Königlichen», warum sie mancherorts bereits wieder die «Galaktischen» genannt werden. Gleich mit 5:0 fertigte der Gast den völlig überforderten Gegner ab. Neben dem überragenden Kaká, der nach einem herrlichen Assist mit der Hacke noch sein erstes Tor für Real erzielte, sorgte Arjen Robben mit seinem Tor mittels knallharter Direktabnahme für ein Ausrufezeichen.

Kaká brillant - Robben mit Gewalt

Wie einfach Fussball sein kann, zeigte das Starensemble von Real Madrid bereits nach drei Minuten. Kaká degradierte mit seinem brillanten Hackentrick die gesamte BVB-Abwehr zu Statisten, Granero gab sich alleine vor Weidenfeller keine Blösse. Nach der schnellen Führung schalteten die «Königlichen» einen Gang zurück. Auch Cristiano Ronaldo, der vom Dortmunder Publikum bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen würde, konnte trotz seinen zahlreichen Dribblings keine Akzente setzen.

Nach der Pause zündete der spanische Rekordmeister dann ein Feuerwerk. Nach einem Eckball konnte die BVB-Hintermannschaft zunächst klären. Doch nur bis zu Arjen Robben, der den Befreiungsschlag kurz vor dem Sechzehner Volley aus der Luft nahm und Weidenfeller mit seinem Gewaltschuss keine Chance liess: Ein absolutes Traumtor. Higuain, Kaká per Elfmeter und Raúl erzielten die weiteren Tore zum 5:0 - eine wahrlich galaktische Show.

Ungetrübte Partylaune

Neben den Superstars Ronaldo und Kaká stand vor allem Real-Verteidiger Christoph Metzelder im Mittelpunkt des Interesses. Der 28-jährige Manndecker, der vor seinem Wechsel zu Real 150 Spiele für den BVB bestritten hatte, wurde vom Dortmunder Anhang trotz vermiester Jubiläumsparty lautstark gefeiert. Nicht einmal das zweite Debakel nach der peinlichen 1:4-Schlappe in Hamburg am vergangenen Samstag konnte den BVB-Fans das grosse Fest aber verderben. Bis spät in die Nacht feierten sie nun vor allem sich selbst.

Kakás Hackentrick-Assist$$VIDEO$$(Quelle: Youtube)

Kakás erstes Tor für Real Madrid$$VIDEO$$(Quelle: YouTube)

Deine Meinung