Aktualisiert 10.06.2009 08:52

NigeriaRebellen setzen Öl-Anlage in Brand

Die im Süden Nigerias aktive Rebellenorganisation Bewegung für die Befreiung des Nigerdeltas (MEND) hat nach eigenen Angaben eine Öl-Förderstation des US-Unternehmens Chevron in Brand gesetzt.

Die Öl-Förderanlage Otunana im Nigerdelta sei eingenommen und stehe nun in Flammen, teilte die MEND am Mittwoch mit. Ein Chevron- Sprecher konnte die Angaben zunächst nicht bestätigen. Die Rebellen hatten am Wochenende die Ölfirmen aufgefordert, ihre Anlagen in der Region zuverlassen, und mit einem «Ölkrieg» gedroht.

Die Rebellen wollen unter anderem eine stärkere Beteiligung der einheimischen Bevölkerung an den Gewinnen aus der Ölförderung erreichen.

Die häufigen MEND-Angriffe auf Öl-Anlagen haben die Fördermenge in Nigeria deutlich sinken lassen. Wurden 2006 noch 2,6 Millionen Barrel Öl pro Tag gefördert, sind es derzeit nur noch knapp 1,8 Millionen Barrel täglich. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.