Swiss Mobiliar League Damen, 6. Runde: Red Ants lösen Meister Dietlikon an der Spitze ab
Aktualisiert

Swiss Mobiliar League Damen, 6. RundeRed Ants lösen Meister Dietlikon an der Spitze ab

DIm Spitzenspiel der 6. Runde der Swiss Mobiliar League der Damen setzten sich die Red Ants Rychenberg Wintethur mit 5:3 Toren über Dietlikon durch und schoben sich auf den ersten Rabellenrang vor. Die Entscheidung fiel im letzten Drittel.

Weil es dem UHC Dietlikon nicht gelang, die zwischenzeitliche 3:1-Führung zu verwalten, verlor das Team von Marco Moser das Derby gegen die Red Ants vor heimischem Publikum mit 3:5 Toren. Das letzte Drittel der Partie begann wie das Erste: Mit viel Ausgeglichenheit - bis zum Zeitpunkt, als einer Dietliker Spielerin eine Strafe ausgesprochen wurde. Dirksen schoss in der 44. Minute die erstmalige Winterthurer-Führung. „Unser Unterzahlspiel war im Allgemeinen nicht gut. Dass Rychenberg drei Powerplay-Tore macht, erstaunt deshalb wenig.", analysiert Moser. Dietlikon setzte alles auf eine Karte und bemühte sich um den Ausgleichstreffer. Dabei liefen die Meisterinnen in einen der schnellen Winterthurer Konter, welcher mit dem Tor von Margrit Scheidegger zum Schlussresultat von 5:3 endete. Das Heimteam gab nicht auf, ersetzte Torhüterin Laura Tomatis mit einer 6. Spielerin und hatte in dieser Phase auch noch das Pech auf seiner Seite. Daniela Morf traff nur die Latte, und alle anderen guten Chancen machte die Winterthurer Torhüterin Irène Tschümperlin zu Nichte.

Piranha Chur nimmt Revanche

Die 1:4-Heimniederlage gegen Piranha Chur dürfte den Burgdorf Wizards noch lange in negativer Erinnerung bleiben. Die Emmentalerinnen, die die Bündnerinnen im Cup-Achtelfinal noch aus dem Wettbewerb geworfen hatten, waren ein ebenbürtiger Gegner. Die Einheimischen gingen durch ein sehenswertes herausgespieltes Tor von Stefania Peña in Führung. Innert 2 Minuten und einer Sekunde drehten die Gästeim Mittelabschnitt die Partie zu ihren Gunsten. Das dritte Gegentor entsprang einem kapitalen Abspiel- und Wechselfehler der Wizards.

Zug United chancenlos gegen Dürnten

Früh ebneten die Dürnterinnen den Weg auf die Siegesstrasse, mussten aber zur Kenntnis nehmen, dass den Zugerinnen das Cup-Spiel gegen Dietlikon noch stark in den Knochen steckte. Mit einem starken zweiten Drittel und den Toren von Zimmermann und Benz (Doppeltorschützin) war die Partie vorzeitig gelaufen. 10 Minuten vor dem Ende schoss S. Scherrer bereits das 5:0-Schlussresultat. Die Zugerinnen waren danach und auch schon vorher zu keiner Resultatkosmetik im Stande.

Bern Capitals entschied Berner Derby

Das Berner Derby war sehr lange ausgeglichen. Schlusslicht Höfen konnten gegen die Bern Capitals einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen. Dank dem Doppelpack von Flückiger kurz vor Schluss der Partie setzten sich die favorisierten Bernerinnen verdient mit 4:2-Toren durch.

Swiss Mobiliar Cup: Ad Astra Sarnen überrascht

Gleichzeitig mit der 6. Runde der Swiss Mobiliar League der Damen wurden auch die meisten Viertelfinals übers Wochenende ausgetragen. Eine Überraschung gelang dabei B-Ligist Ad Astra Sarnen mit einem 4:3-Erfolg über das Swiss Mobiliar League Team der Burgdorf Wizards. Das Team von Hubi Flüeler lag ständig in Führung. Einige der Kaderspielerinnen der Emmentalerinnen blieben weit hinter ihren Möglichkeiten und verpassten den Einzug ins Halbfinale. Dies schafften die Dietlikonerinnen mit grossem Dusel und entledigten sich erst im Penaltyschiessen Zug United. Simone Berner bewies grosse Nervenstärke und öffnete ihrem Team den Weg ins Seminfinale.

Telegramme

UHC Dietlikon - R.A. Rychenberg Winterthur 3:5 (1:1, 2:2, 0:2)

Hüenerweid, Dietlikon. 192 Zuschauer. SR Müller/Ziegler.

Tore: 9. Berner (Morf) 1:0. 18. Kundert (Eberle) 1:1. 24. Rittmeyer (Morf) 2:1. 30. Hjelm 3:1. 30. Suter 3:2. 32. Dirksen (Hofstetter) 3:3. 44. Dirksen (Kundert) 3:4. 54. Scheidegger (Nötzli) 3:5.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. 4mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur.

Burgdorf Wizards - Piranha Chur 1:4 (0:0, 1:3, 0:1)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 148 Zuschauer. SR Kohli/Koller.

Tore: 31. Pena (Mätzener) 1:0. 35. Kujala (Russi) 1:1. 35. Gabathuler 1:2. 37. Kujala (Rüttimann) 1:3. 50. Kujala 1:4.

Strafen: keine Strafen gegen Burgdorf Wizards. keine Strafen gegen Piranha Chur.

Zug United - Dürnten-Bubikon-Rüti 0:5 (0:1, 0:3, 0:1)

Stadthalle Zug (Herti), Zug. 80 Zuschauer. SR Röthlin/Züger.

Tore: 3. Saukko (Gass) 0:1. 23. Zimmermann (Frölich) 0:2. 31. Benz 0:3. 36. Benz (Saukko) 0:4. 50. S. Scherrer 0:5.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen Dürnten-Bubikon-Rüti.

Bern Capitals - UHC Höfen 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)

Sporthalle Moos, Gümligen. 125 Zuschauer. SR Rimensberger/Schneider.

Tore: 27. A. Streiff (Collenberg) 1:0. 27. Westman (K. Stettler) 2:0. 30. Kupferschmied (Baumann) 2:1. 56. Zahnd 2:2. 58. Flückiger (Christen) 3:2. 59. Flückiger 4:2.

Strafen: keine Strafen gegen Bern Capitals. 1mal 2 Minuten gegen UHC Höfen.

(rj )

Deine Meinung