Red Bull plant Niederlassung in der Schweiz
Aktualisiert

Red Bull plant Niederlassung in der Schweiz

Um einem Handelskonflikt zwischen den USA und der EU auszuweichen, will sich Red Bull kündfitg auch in der Schweiz eine Produktionsstätte.

In ein, zwei Jahren ist geplant, eine zweite Produktionsstätte zu errichten, direkt hinter der Vorarlberger Grenze.

Die Niederlassung solle «einen Steinwurf» von der Getränkefirma Rauch in Widnau SG angesiedelt werden - «selbstverständlich auch unter deren Leitung», sagte der österreichische Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz in einem Interview mit der Wirtschaftszeitung «Cash» vom Donnerstag.

Die Absicht zur Zusammenarbeit sei da, sagte Rauch Schweiz- Verantwortlicher Ivo Forster auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, konkret sei aber noch nichts.

Mit dem Schritt in die Schweiz will Mateschitz allfällig zunehmenden Spannungen zwischen den USA und der EU begegnen: Denn «wenn die USA mit der EU in gröbere wirtschaftliche Streitigkeiten geraten sollten, werden sich dann plötzlich hunderte von Unternehmen in der EU auf einer schwarzen Liste finden.»

Red Bull hat seinen Sitz in der Nähe von Salzburg. Das Unternehmen hat laut «Cash» im letzten Jahr 1,5 Mrd. Dosen verkauft. Ein konsolidierten Konzernabschluss wird nicht veröffentlicht. Mateschitz hält laut eigenen Angaben 49 Prozent des Energiedrink-Herstellers.

Die anderen 49 Prozent besitzt die Hongkonger T.C. Agrotrading. 2 Prozent gehören dem Thailänder Chalerm Yoovidhya, der in London lebt.

(sda)

Deine Meinung