Selbsttest: Redaktorin arbeitete 3 Tage mit Insta-Make-up

Publiziert

SelbsttestRedaktorin arbeitete 3 Tage mit Insta-Make-up

Falsche Wimpern, dicke Augenbrauen und viel Make-up: Unsere Redaktorin hat sich drei Tage lang Instagram-like geschminkt.

von
Laly Zanchi

Video: laz

Die kunstvolle Schminke der Instagram-Girls fasziniert viele junge Mädchen. Doch wie gut lässt sich solch ein aufwendiger Style in den Büroalltag integrieren? Damit Sie nicht morgens um halb vier aufstehen müssen, um es herauszufinden, habe ich mich drei Tage lang im Insta-Look geschminkt.

Die Techniken sind auf jeden Fall schwieriger, als die kurzen Instruktionsvideos vermuten lassen, die ich für diesen Test studiert habe. Obwohl ich mich selbst als fortgeschrittene Make-up-Trägerin bezeichnen würde, konnte ich die Vorlagen auch nach viel Zeit und Aufwand nicht perfekt kopieren.

«Das sieht gothic aus»

Am ersten Morgen hat mir meine Insta-Montur eigentlich noch Spass gemacht. Spätestens als es am Abend ans Abschminken ging, war mir die Lust am Schminken jedoch ziemlich vergangen. Nach drei Tagen mit zugekleistertem Gesicht fühlte sich der letzte Feierabend wie eine Gefängnisentlassung an. Ausserhalb von Fasnacht oder Halloween so «verkleidet» auf der Strasse rumzulaufen, war ebenfalls nicht das Highlight meiner Woche.

Die Reaktionen meiner Kollegen auf meinen neuen Look waren (trotz höflicher Zurückhaltung) auch eher verhalten: «Das sieht ziemlich gothic aus», heisst es, als ich mich in der Pause auf die Terrasse begebe. «Du bist heute mit unglaublichem Wow-Effekt unterwegs», war die sarkastische Bemerkung meines Chefs.

Wie kommt Instagram-Make-up im Büro an?

Deine Meinung