Corbeyrier VD: Rega rettet verirrte Pfadi mitten im Wald
Aktualisiert

Corbeyrier VDRega rettet verirrte Pfadi mitten im Wald

13 Pfadfinder verliefen sich in einem Waldstück bei Corbeyrier. Zudem verletzte sich ein 12-Jähriger. Die Kinder konnten erst nach stundenlanger Suche gefunden werden.

Eine Gruppe Pfadfinder hat sich am Montagnachmittag in einem Waldstück bei Corbeyrier verirrt. Die dreizehn Kinder im Alter von 8 bis 16 Jahren kamen vom Weg ab. Zudem erlitt ein 12-jähriger Bub bei der Wanderung Blutergüsse und Prellungen bei einem Sturz. Die Pfadfinder verständigten via Handy die Camp-Verantwortlichen der Brigade de Sauvabelin. Diese leiteten den Notruf an die Einsatzzentrale weiter, heisst es in einer Mitteilung der Waadtländer Polizei.

Obwohl sofort eine Rettungsmannschaft aufbrach, um die verirrte Gruppe zu finden, konnten die Kinder erst gegen 22 Uhr durch die Rega gerettet werden. Die zwei Rega-Helikopter flogen die Kinder und den 16-jährigen Leiter aus dem Wald aus. Die Pfadfinder wurden in ein Sportzentrum gebracht. Der verletzte Junge wurde ins Uni-Spital Lausanne geflogen.

Deine Meinung