Bern: Regierung will AKWs sistieren
Aktualisiert

BernRegierung will AKWs sistieren

Ein Ja zu neuen Kernkraftwerken, ohne dass die Endlagerung der radioaktiven Abfälle gelöst ist, wäre gegenüber den kommenden Generationen verantwortungslos: Diesen Standpunkt vertritt die Berner Kantonsregierung.

von
mar

Sie ist sogar bereit, sich mit einer Standesinitiative für ein Moratorium einzusetzen. Da sich die Suche nach einem geeigneten Tiefenlager kaum beschleunigen lasse, bestehe nur noch die Möglichkeit, die laufenden Rahmenbewilligungsverfahren einstweilen zu sistieren. Endlager würden frühestens 2040 zur Verfügung stehen.

Mit diesen Argumenten empfiehlt der Regierungsrat eine entsprechende Motion des Grünen Christoph Grimm zur Annahme. Konsequenterweise würde die Kantonsregierung auch das Projekt Mühleberg 2 nicht weiterführen, wenn es allein nach ihr ginge, erklärt Energiedirektorin Barbara Egger-Jenzer. Doch in dieser Frage hat das Volk am 13. Februar das letzte Wort.

(mar/20 Minuten)

Deine Meinung