Kanton Aargau: Regierung will den Kanton voranbringen
Aktualisiert

Kanton AargauRegierung will den Kanton voranbringen

Die Aargauer Regierung will den Kanton in den kommenden zehn Jahren an die Spitze der Schweizer Technologiestandorte führen. Zugleich soll sich der Aargau als Wohnkanton im Mittelland positionieren. Das sieht das Entwicklungsleitbild der Regierung vor.

Um den Aargau weiterzubringen, brauche es ein gemeinsames Engagement von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, sagte Landammann Roland Brogli (CVP) am Mittwoch in Aarau vor den Medien. Die Regierung verfolge eine Politik, die Erneuerungen fördere und die Innovationskraft stärke.

Im Entwicklungsleitbild 2009-2018 setzt die Regierung weitgehend den Kurs der Vorjahre fort. Als «Megatrends» werden die Überalterung der Gesellschaft, der Wandel der gesellschaftlichen Wertvorstellungen sowie der technologische Fortschritt genannt.

Die Regierung sucht die Zusammenarbeit mit den Kantonen im Wirtschaftsraum Nordschweiz, also mit den beiden städtischen Metropolräumen Zürich und Basel. Bei den Staatsfinanzen setzt der Aargau auf schwarze Zahlen und auf den Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen.

Das Kantonsparlament wird über die Auslegeordnung der Regierung diskutieren, jedoch keine konkreten Entscheide fällen. Die Regierung für die Amtszeit bis 2013 ist seit dem 1. April an der Arbeit. Der Exekutive gehören je ein Vertreter der SVP, CVP, FDP, SP und der Grünen an.

(sda)

Deine Meinung