Aktualisiert 09.07.2006 07:04

Regierungsratswahl: Schicksalstag für Züricher Bürgerliche

Bei den heute anstehenden Regierungsratswahlen in Zürich könnte die Mehrheit auf die Seite der Rot-/Grünen-Fraktion kippen. Die Bürgerlichen wollen ihre Mehrheit verteidigen.

Nach dem Debakel um die im Mai zurückgetretene FDP-Regierungsrätin Dorothée Fierz dürfte dies allerdingds mit einigen Schwierigkeiten verbunden sein.

Zur Wahl in die siebenköpfige Regierung des grössten Schweizer Kantons stehen die 52-jährige FDP-Wirtschaftsfrau und Küsnachter Gemeindepräsidentin Ursula Gut und die 50-jährige grüne Ruth Genner, Stadtzürcherin, Nationalrätin und Präsidentin der Grünen Schweiz.

Während Genner mit ihrer Wahl im Wirtschaftskanton eine politische Wende bewirken möchte, stilisierte die FDP im Wahlkampf den Urnengang zur "Richtungswahl" empor. Es gehe um die Verteidigung der bürgerlichen Regierungsmehrheit. Für die FDP steht am Sonntag zugleich der zweite Regierungssitz auf dem Spiel.

Nach dem Ausscheiden von Fierz haben zurzeit FDP, SVP und CVP je einen Sitz in der Zürcher Regierung. Die SP hält zwei Sitze und einen haben die Grünliberalen inne. Bereits im nächsten April finden im Kanton Zürich Gesamterneuerungswahlen von Regierung und Parlament statt, wo die Weichen erneut gestellt werden könnten. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.