Nordkorea: Regime bereitet Raketenstart vor
Aktualisiert

NordkoreaRegime bereitet Raketenstart vor

Nordkorea bereitet nach eigenen Angaben den Start einer Rakete vor, mit der ein Kommunikationssatellit ins All geschossen werden soll. Beobachter gehen davon aus, dass es sich dabei um den Test einer Langstreckenrakete vom Typ Taepodong-2 handelt.

Diese kann auch das Gebiet der USA erreichen. US-Aussenministerin Hillary Clinton warnte auf ihrer Asien-Reise in der vergangenen Woche Nordkorea vor Provokationen. Südkorea erklärte, es werte das Vorhaben als Bedrohung seiner Sicherheit.

Ein erfolgreicher Start werde ein weiterer Riesenschritt für die Weltraumforschung und die Wirtschaft des Landes sein, hiess es in einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag.

Nordkorea hat wiederholt erklärt, es habe das Recht, ein ziviles Weltraumprogramm zu entwickeln, in dessen Mittelpunkt die Taepodong-2 stehe. Experten zufolge könnte eine solche Rakete den US-Bundesstaat Alaska erreichen.

Bei dem bislang letzten Test im Jahr 2006 war die Rakete aber kurz nach dem Start explodiert. Experten zufolge ist Nordkorea nicht in der Lage eine Atomwaffe zu produzieren, die klein genug wäre, um als Sprengkopf der Rakete zu dienen.

1998 sorgte Nordkorea in der Region für Unsicherheit, als es eine Rakete abfeuerte, die über Japan flog. Nach nordkoreanischen Angaben handelte es sich damals um die Aussetzung eines Satelliten. Nach dem gescheiterten Test 2006 verboten die Vereinten Nationen dem Land weitere Tests ballistischer Raketen.

(sda)

Deine Meinung