Aktualisiert 01.06.2010 11:17

«The Hobbit»-VerfilmungRegisseur Del Toro nimmt den Hut

Nach immer neuen Verzögerungen steigt der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro aus der Verfilmung von J.R.R.Tolkiens Buch «The Hobbit» aus.

Nach fast zwei Jahren, in denen er in der reichen Welt von Tolkiens Mittelerde gelebt habe, bedaure er sehr, diese verlassen zu müssen, sagte Del Toro am Montag der neuseeländischen «Herr der Ringe»-Fan-Site theonering.com. Der 45-Jährige war für die geplanten zwei «Hobbit»-Filme extra nach Wellington gezogen. Der Filmemacher sprach von der «schwierigsten Entscheidung» seines Lebens.

Der Regisseur der «Lord of the Rings»-Trilogie, Peter Jackson, der die beiden «Hobbits»-Streifen produziert, bedauerte die Absage Del Toros. Dieser werde aber noch mehrere Monate an der Fertigstellung der Drehbücher mitarbeiten, sagte Jackson.

Tolkien hatte «Den kleinen Hobbit» 1937 vor dem «Herrn der Ringe» geschrieben. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Hobbit Bilbo Baggins, der sich zusammen mit 13 Zwergen und dem Zauberer Gandalf auf die Konfrontation mit einem Drachen vorbereitet.

Die Kinostarts waren für 2010 und 2011 vorgesehen. Für die Verzögerungen sollen nach Medienberichten finanzielle Probleme des Hollywood-Studios MGM verantwortlich sein. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.